RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Nachweis von C in Ethanol
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Organische Chemie
Autor Nachricht
Mr.Burns



Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 14:55    Titel: Nachweis von C in Ethanol Antworten mit Zitat

Hallo

Ich hab ne Frage.
Und zwar hab ich in Chemie auf wie man Kohlenstoff in Ethanol nachweisen kann.(10. KLasse)

Weiß jemand da draußen, wie das funktioniert???
mfg
Toxman



Anmeldungsdatum: 29.03.2004
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 15:00    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass man CO² nachweisen kann, in dem man es durch Kalkwasser leitet. Wenn sich das Kalkwasser trübt, war CO² drin. Wenn du also die Verbrennungsgase so analysierst, kannst du sicher sein, dass der nachgwiesene Kohlenstoff aus dem Alkohol kommen muss.
_________________
Was ist denn los, Kind? Keine Zukunftsvisionen mehr
Hat unsre Jugend denn keine Rebellion mehr?
Was ist mit dir; kaum erwachsen und schon kein Idol mehr
und du alter Mann sagst kein Ton mehr
Daggi



Anmeldungsdatum: 17.11.2004
Beiträge: 1028
Wohnort: Bad Old Esloe

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Jap, im allgemeinen schon.
Das Co2 wird in eine Calciumhydroxidlösung gespritzt. Na ja und bei einer Trübung haste halt Co2.
Denke auch, dass es bei C in Ethanol geht...
Enthalpus.Laplacus



Anmeldungsdatum: 04.12.2004
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würds abfackeln.



Da CO2 bei Normalbedingungen als ein ideales Gas betrachtet werden kann gilt: 1mol CO2 nimmt ein Volumen von 22,414 l Das heißt wenn du ein Mol Ethanol vollständig Verbrennen (oxidieren) würdest müsstest du 44,828l CO2 erhalten.

Nicht grad eine Elegante Methode aber...


Zuletzt bearbeitet von Enthalpus.Laplacus am 06. Jan 2005 15:23, insgesamt einmal bearbeitet
Toxman



Anmeldungsdatum: 29.03.2004
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

@ Enthalpus:

Da fehlt noch eine OH-Gruppe bei deinem Ethanol...
Zitat:
44,828l CO2 erhalten

Wenn du schon auf zehntel Promill genau das Volumen abgibst, solltest du noch sagen, unter welchen Termperatur und Druckbedingungen dass so sein wird, denn der Rauch wird sicher keine Standart- (oder waren es Norm-) Bedingungen aufweisen.

Ausserdem ist dein Test nicht Kohlenstoffspezifisch. Jedes andere Molekül kann auch ein solches Volumen einnehmen.

Aber am wichtigsten:
Dir fehlt ein grüner Punkt im Avatar.

_________________
Was ist denn los, Kind? Keine Zukunftsvisionen mehr
Hat unsre Jugend denn keine Rebellion mehr?
Was ist mit dir; kaum erwachsen und schon kein Idol mehr
und du alter Mann sagst kein Ton mehr
Enthalpus.Laplacus



Anmeldungsdatum: 04.12.2004
Beiträge: 125

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

@Toxman:
Danke für den Hinweis. War gerade so auf Gase fixiert, das ich das -ol überlesen habe.

Berichtigung:



an den 44,414l/mol ändert sich aber nichts.

2. Ich habe in meinem Post auf Normalbedingungen verwiesen sonst wären es keine 22,414l/mol (Gesetzt von Avogadro für ideale Gase)
Tibo



Anmeldungsdatum: 10.07.2004
Beiträge: 514
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke das Methode 1 (in Kalkwasser leiten) für eine 10. vollkommen ausreicht. In der Schulpraxis wärs wohl auch schwer eine Aparatur aufzubauen,die die Gase dann verlustfrei auffängt. Außerdem gehst du bei der Berechnung davon aus das C2H6 zu CO2 reagiert...und das weisst du als Aufgabenlöser gar nicht. Kalkwasser erbringt den Nachweis für CO2,das aus dem Ethanol kommen muss,da es sich vorher nicht trübt. CO2 enthält C und erbringt so den Beweis. Zur Untermauerung,das Kalkwasser mit CO2 reagiert könnt man als Nebenversuch CO2 aus der Gasflasche oder aus einem Versuch,bei dem man sicher ist,das CO2 entsteht einleiten. Das CO2 C enthält kann man sogar auch noch brennendem Magnesium beweisen,aber das geht dann schon zu weit...
_________________
Chemie und Physik Experimente, Videos, Blogs und Infos: http://www.netscience.de

http://twitsig.com/sven_sommer.jpg
Mr.Burns



Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

danke erstmal für die vielen Antworten.
smile smile smile
Also soll ich das Ethanol verbrennen und das dabei entstandene Co2 durch Kalkwasser leiten???
Und wenn sich das Kalkwasser trübt habe ich Kohlenstoff nachgewiesen???

mfg
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du das entstehende zeug durch kalkwasser leitest hast du Kohlenstoffdioxid nachgewiesen, daraus kannst du schliessen das da Kohlenstoff drin sein muss, weil der sonst nirgends herkommen kann..
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wer von Euch auch nur einen Mililiter Alk vernichtet um darin C nachzuweisen, kriegt ÄRGER!!

Dem Rest ein frohes Prost
Tibo



Anmeldungsdatum: 10.07.2004
Beiträge: 514
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 16:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ja verbrennen solltest du es auf jeden Fall bevor du das entstehende Gas in Kalkwasser leitest!
Ich glaube das kam in meinem Beitrag nicht so rüber...
Außerdem hab ich auch nicht an das OH in meinem Beitrag gedacht... Schläfer

_________________
Chemie und Physik Experimente, Videos, Blogs und Infos: http://www.netscience.de

http://twitsig.com/sven_sommer.jpg
Mr.Burns



Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

ok
aber wenn der Lehrer jetzt fragt warum sich das Kalkwasser trübt, ja warum denn?
Kalkwasser ist doch CalciumCarbonatLösung (Ca-Ionen u. Carbonat-Ionen), richtig?
Aber was reagiert denn da? Ist das irgend ne Reaktionsart?
Weil in meinem Buch steht nix über sonnen Nachweis...


mfg
fALK dELUXE



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

ich glaube die herrschaften meinten eher Calziumhydroxid-Lsg.(Ca(OH)2) oder alternativ Bariumhydroxid-Lsg, denn da passiert folgendes, wenn du CO2 einleitest:

Ca(OH)2 + CO2 -> CaCO3 + H2O
Und da CaCO3 schwer löslich ist wird, es als weißer Niederschlag ausfallen.

_________________
»Man versuche nicht, höher zu scheißen als der eigene Arsch.«
Toxman



Anmeldungsdatum: 29.03.2004
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ich bin jetzt in der 13. mit CH-Lk und wir haben auch nicht gelernt, warum das Kalkwasser sich trübt.
Ich könnte mir denken, dass die CO²-Moleküle durch die Abkühlung nicht mehr im Gas gebunden werden können und sich deshalb im Wasser verteilen und dadurch eine Trübung verursacht wird.

_________________
Was ist denn los, Kind? Keine Zukunftsvisionen mehr
Hat unsre Jugend denn keine Rebellion mehr?
Was ist mit dir; kaum erwachsen und schon kein Idol mehr
und du alter Mann sagst kein Ton mehr
Daggi



Anmeldungsdatum: 17.11.2004
Beiträge: 1028
Wohnort: Bad Old Esloe

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm, na ja und wenn man dann in das getrübte nochmal CO2 einleitet, dann wirds wieder klar...
Aber die Frage warum das reagiert. Kann man das beantworten?
Mr.Burns



Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 17:45    Titel: Antworten mit Zitat

also jetzt
1.)C2H5OH + 2O2 -> 2CO2 + 3H2O

2.)CO2 + Ca(OH)2 -> CaCO3 + H2O

Und die Lösung trübt sich dann weil das schwerlösliche Salz CaCO3 entstanden ist. Dies kann aber nur entstehen, wenn C vorhanden ist.

???
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Verbrennung von Alkohol:
C2H6O + 3 O2 -> 3 H2O + 2 CO2

Die Abgase werden durch Ca(OH)2 - Lösung geleitet. Es bildet sich ein weißer Niederschlag

Ca2+ + 2 OH- + CO2 -> CaCO3 + H2O

der sich beim Einleiten von weiteren Abgasen aber wieder auflöst:

CaCO3 + CO2 + H2O -> Ca2+ + 2 HCO3-

Die Schreibweise in Ionen dient der Veranschaulichung: Ionen sind in Wasser gelöst. Salze (hier das Calciumcarbonat) fallen aus.
Mr.Burns



Anmeldungsdatum: 06.01.2005
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ja also kann ich es dann so sagen, wie ich's geschrieben habe, wenn ich dran komme?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Jou. Du solltest nur für die Verbrennung 3 Sauerstoffmoleküle statt 2 nehmen. Das rußt weniger.
Toxman



Anmeldungsdatum: 29.03.2004
Beiträge: 59

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 19:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Das rußt weniger.
Was eigentlich schon eine Beweismethode für sich ist. Big Laugh
_________________
Was ist denn los, Kind? Keine Zukunftsvisionen mehr
Hat unsre Jugend denn keine Rebellion mehr?
Was ist mit dir; kaum erwachsen und schon kein Idol mehr
und du alter Mann sagst kein Ton mehr
Gast






BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

joa danke für all die Antworten!! smile
Ich poste morgen, wie wir es dann gemacht haben!


mfg
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 22:06    Titel: Antworten mit Zitat

die wollen mich verbrennen!!! böse
ihr mörder!!!

_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
stefan is der beste
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 22:16    Titel: !!!!!!!!CHEMIE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Antworten mit Zitat

Prost das weißt der kleine Mr. Burns nicht!!!!! oHHHHHHHH!!!! Prost

Geräte: - Reagenzglas mit seitlichem Ansatz
- Gummischlauch
- Stopfen
- Reagenzglashalteklammer
- Becherglas
- fetten Gasbrenner

Chemikalien: - einmal Ethanol
- und auch Bariumhydroxidlösung

Durchführung:

Ethanol in das Reagenzglas mit seitlichem Ansatz tun!

Die Bariumhydroxidlösung in ein Becherglas kippen.

Dann einen Schlauch an den seitlichen Ansatz rannstöpseln.

Dann würde ich noch den Stopfen auf das Reagenzglas raufstöpseln!

Dann den Schlauch von dem Reagenzglas mit dem seitlichen Ansatz in das Becherglas tun, wo die Bariumhydroxidlösung schon drinne ist!

Und zum Schluss einfach ein bisschen Feuer unter dem Reagenzglas machen.

Das Reagenzglas in der Hand die ganze zeit halten, dass könnte ein bisschen heiß werden.
Daher würde ich die Reagenzglashalteklammer benutzen.

OK!! Das wäre es gewesen!!

man Flo du bist aber auch ein boon!!!!!!!!!!!!

mfg stefan
LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer LOL Hammer
fALK dELUXE



Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 260
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

EtOH hat Folgendes geschrieben:
die wollen mich verbrennen!!! böse
ihr mörder!!!

und danach noch in Ba(OH)2 leiten! Die haben EtOH getöt! Ihr Schweine!

Viel halt ich von obiger versuchsanweisung nicht!

_________________
»Man versuche nicht, höher zu scheißen als der eigene Arsch.«
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2005 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

jep... reicht ein gärröhrchen...
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 11:27    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt sagt mir mal, wie Ihr EtOH in ´n Gährröhrchen kriegt.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 12:53    Titel: Antworten mit Zitat

ich glaub dazu bin ich zu fett... lol... oder man brauchtn verdammt großes gärröhrchen... scheiße... war mein eigener vorschlag... so'n mist... aber egal wie groß: ich glaub soooo gelenkig bin ich net... Prost
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Gast






BeitragVerfasst am: 07. Jan 2005 13:48    Titel: Antworten mit Zitat

jaja stefan

wir haben's dann mit Ba(OH)2-Lösung gemacht!

mfg
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Organische Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Magnesium Nachweis mit Titangelb 4 theresac 180 14. Jun 2021 10:03
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Partialdruckabsenkung in einem Gasgemisch 0 nofx 173 28. Mai 2021 14:35
nofx Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Methanol / Ethanol Giftigkeit 3 Chaostheoretiker 306 25. Mai 2021 12:26
OC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vitamin C in Scharbockskraut 3 Gast 285 12. Apr 2021 15:46
imalipusram Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ethanol 2 Gast 398 12. März 2021 10:34
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Molare Masse aus Reaktionsgleichung 23 Dennis89 8280 19. Nov 2019 23:34
fleckenforscher Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Nachweis von Chlorid-Ionen 19 EGo4/1 65112 20. Sep 2008 13:28
Mändi...=) Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Oxidation von Ethanol zu Essigsäure 18 Basti 18498 16. Jan 2005 19:45
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Löslichkeit von FeSO4 x 7 H2O und Titriplex 3 in Wasser 15 Gast 1176 07. Nov 2020 16:23
() Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eisen Nachweis 14 CC11 1366 22. Jun 2020 20:16
Nobby Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Nachweis von Chlorid-Ionen 19 EGo4/1 65112 20. Sep 2008 13:28
Mändi...=) Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Eisen Nachweis mit Ammoniumthiocyanat 4 Mutated! 46581 05. Nov 2007 18:11
Mutated! Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Essigsäure + Ethanol 7 Ricili 46438 07. März 2009 17:02
Ricili Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge pH-Wert 5 bei Ethanol 3 topolina 43289 08. Jan 2008 22:45
Viridin Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge mol/l in g/l 1 Gast 42198 13. Feb 2012 23:56
magician4 Letzten Beitrag anzeigen