RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Schwefelsäure und Natronlauge
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie
Autor Nachricht
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 14:58    Titel: Schwefelsäure und Natronlauge Antworten mit Zitat

Die letzte Hausaufgabe über die Titration von Salzsäure und Natronlauge, war komplett richtig. Jetzt haben wir eine neue aufgekriegt die ich einfach nicht lösen. Zuerst sollen wir Neutralisationsgleichung von Schwefelsäure mit Natronlauge aufschreiben, das ist ja einfach und das habe ich auch. Aber die Frage war wieso man die Konzentration oder der gesamte Vorgang nicht mehr so leicht zu durchschauen ist wie bei der Reaktion von Schwefelsäure und Natronlauge? Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:01    Titel: Antworten mit Zitat

1) Habt Ihr schon pKs-Werte besprochen?
2) Wieviel mol NaOH bruchst Du zur Neutralisation von 1 mol H2SO4?
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:06    Titel: Antworten mit Zitat

Nein wir haben noch über keine pKs Werte gesprochen und den Versuch mit der Titration haben wir auch noch nicht mit Schwefelsäure gemacht! Wir sollten uns gedanken machen was an dieser Reaktion anders ist im gegensatz zu der Reaktion von Natronlauge und Schwefelsäure!
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Dann siehe Punkt 2.
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry aber woher soll ich das wissen wir haben doch noch keine Tests damit gemacht!
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:21    Titel: Antworten mit Zitat

dann überleg dir mal was an der schwefelsäure anders ist als an der salzsäure..., ein gaaaanz kleiner tip: achte mal auf die abspaltbaren Protonen in den beiden Säuren Augenzwinkern
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:28    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Schwefelsäure kann man 2 Protonen abspalten und bei der Salzsäure nur eins. Schwefelsäure ----> HSO4- oder SO4²-
Und bei der Salzsäure -----> Cl-

Und wo ist da die Antwort?
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 15:42    Titel: Antworten mit Zitat

führe das mal weiter und du hast die antwort...

du hast in einem Mol schwefelsäure soviel abspaltbare Protonen wie in 2 Mol Salzsäure...

jetzt sollte es klick gemacht haben wieso das sich mit den konzentrationen nichmehr so leicht zu durchschauen is...

So und noch mehr wird jetzt nich geholfen Augenzwinkern
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 01. Dez 2004 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Ich verstehe aber ich komme einfach nicht drauf! grübelnd
Kannst du mir es einfach nicht sagen oder wenigstens noch ein paar tipps!
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Okay wir hatte heute mal wieder Chemie und wir haben jetzt bis morgen folgende Hausaufgabe aufgekriegt. Wir sollen die Konzentration der unbekannten Schwefelsäurelösung herausfinden.

Ich beschreibe euch mal den ganzen Versuch:

5ml einer Unbekannten Schwefelsäurelösung in einem Becherglas dazu 1 Tropfen Bromthymolblau geben ---> Die Lösung färbt sich gelb

In eine Bürette lass wir 0,01 molare Natronlauge reinlaufen. Nun lassen wir die Natronlauge so lange reintropfen bis sich die Lösung grün färbt.

Wir haben 3 Versuche gemacht und der Durchschnittwert liegt bei 1,55ml von der Natronlauge zur Neutralisation.

Jetzt sollten wir die Konzentration der Schwefelsäure ausrechnen. Ich habe folgende Rechnung aufgestellt:

c2 steht für die Konzentration der Schwefelsäure

c2= (0,01 molar * 0,0015l) : 0,005l

Doch dann habe ich bemerkt das dies ja nicht geht, denn es wäre ja sozusagen ein 1:1 Verhältnis aber hier haben wir 2Na und 1SO4²-.
Irgendwo muss ich ja die *2 (mal 2) einsetzen aber ich komm einfach nicht drauf wo??? Ich hoffe ihr könnt mir helfen!
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 16:27    Titel: Antworten mit Zitat

du musst die konzentration der schwefelsäure mal zwei nehmen.
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 16:45    Titel: Antworten mit Zitat

Also einfach so ausrechnen und dann am Ende die Konzentration der Schwefelsäure mal 2 nehmen und das ist alles? So leicht? grübelnd
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

ja du kannst es auch gleich in die gleichung einsetzen.....

also entweder V(H2SO4) * 2 c(H2SO4) = V(NaOH) * c(NaOH)

oder du halbierst die konzentration der natronlauge..... kommt aufs selbe raus.......
V(H2SO4) * c(H2SO4) = V(NaOH) * 1/2 c(NaOH)
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Aber wenn ich die Konzentration der Natronlauge halbier kommt 0,000155 molar raus und wenn ich die Schwefelsäure am Ende mit 2 mal nehmen kommt 0,0062 molar raus!?
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 17:31    Titel: Antworten mit Zitat

Was ist denn nun richtig? Es wäre nett wenn ihr mir helfen würdet!
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

also ich krieg beides mal dasselbe raus, wenn ich die gleichungen benutze.... grübelnd
kingbamboo



Anmeldungsdatum: 26.11.2004
Beiträge: 78

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast recht, ich habe mir verrechnet! Danke für deine Hilfe! Augenzwinkern
Gast






BeitragVerfasst am: 21. Jul 2005 17:20    Titel: Antworten mit Zitat

sunny hat Folgendes geschrieben:
ja du kannst es auch gleich in die gleichung einsetzen.....

also entweder V(H2SO4) * 2 c(H2SO4) = V(NaOH) * c(NaOH)

oder du halbierst die konzentration der natronlauge..... kommt aufs selbe raus.......
V(H2SO4) * c(H2SO4) = V(NaOH) * 1/2 c(NaOH)


Warum muss man die 2 auf Seiten der Schwefelsäure hinzufügen? Ich hätte es auf Seiten der Natronlauge gemacht und zwar weil NaOH ein OH- abspalten kann, H2SO4 aber 2 H+. Wenn man dann die NaOH mal 2 nimmt hätte man 2 h+ und 2 OH-... Hat man bei deiner Rechnung nicht 4 H+ und 1 OH-?? :-/
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jul 2005 20:19    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Schwefelsäure liefert so viele Protonen (H+) wie 2 Salzsäure.

Ein Mol Schwefelsäure liefert so viel Protonen, wie 2 Mol Salzsäure. Also muß die Zahl der Schwefelsäure mit 2 malgenommen werden.
Gast






BeitragVerfasst am: 21. Jul 2005 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, ein Mol Schwefelsäure liefert 2 mal soviele H+ wie ein Mol Natronlauge OH-.
Wieso muss dann die Schwefelsäure mal zwei genommen werden?
Du hast das ja mit Schwefelsäure und Salzsäure erklärt, aber die reagieren ja gar nicht....
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2005 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ersetze Salzsäure durch Natronlauge.

Das Problem ist unabhängig von der Bezeichnung. Gehen wir mal in den Alltag:

Du hast 1-Euro-Münzen und 2-Euromünzen. Damit mußt Du auf einen bestimmten Geldbetrag kommen. Du kannst entweder sagen, daß Du nur halb so viele 2-Euro-Münzen brauchst, wie 1-Euro-Münzen oder Du kannst die Zahl der 2-Euro-Münzen mal 2 nehmen um auf den Geldwert in 1-Euro-Münzen zu kommen.
Gast






BeitragVerfasst am: 22. Jul 2005 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Im letzten Post (mit den Euromünuzen) hast du dich aber jetzt vertan oder? Man muss die Zahl der 1-Euro-Münzen mal 2 nehmen um auf den Geldbetrag der 2-Euromünzen zu kommen, oder?

Ich glaub ich habe es jetzt verstanden.
Man setzt die 2 vor H2SO4, weil da doppelt so viele reagierende Teilchen (hier H+) drin sind.

Ich dachte immer, dass man die 2 vor den Stoff setzt, wo weniger zu reagierende Teilchen drin sind, damit die Anzahl der reagierenden Teilchen gleich wird. Anscheinend muss das nicht so sein.

In der Schule haben wir das nämlich immer folgendermaßen aufgeschrieben:

n(H3O+) = 2n(H2SO4)
n(OH-) = n(NaOH)

es muss gelten: n(H3O+) = n(OH-)
--> n(NaOH) = 2n(H2SO4)

In einem Mol H2SO4 sind also 2mal soviele zu-reagierende Teilchen drin, wie in einem Mol NaOH.
Das Gleichheitsszeichen verwirrt mich immer noch..... Ich interpretier das so: in einem Teil (zB 5 mol) von NaOH sind GLEICH viele reagierende Teilchen wie in zwei Teilen (dann 10 mol) H2SO4.
Diese Interpretation stimmt doch aber nicht, es ist doch andersrum! Was ist an meiner Interpretaion falsch?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 22. Jul 2005 18:00    Titel: Antworten mit Zitat

Anonymous hat Folgendes geschrieben:

Das Gleichheitsszeichen verwirrt mich immer noch..... Ich interpretier das so: in einem Teil (zB 5 mol) von NaOH sind GLEICH viele reagierende Teilchen wie in zwei Teilen (dann 10 mol) H2SO4.
Diese Interpretation stimmt doch aber nicht, es ist doch andersrum! Was ist an meiner Interpretaion falsch?


In 10 Mol NaOH sind gleich viele regierende Teilchen drin, wie in 5 Mol Schwafelsäure.

Wenn ich jetzt also eine Lösung von H2SO4 ansetze, in der genau so viele regierende Teilchen sind, wie in der Natronlaugelösung, dann brauch ich nur halb so viele H2SO4 drin. Die Konzentration an Schwefelsäure ist also genau halb so groß, wie die an Natronlauge. In Gleichung:
c(NaOH) * 0,5 = c(H2SO4)

Oder umgeformt:

c(NaOH) = 2 * c(H2SO4)
Gast






BeitragVerfasst am: 28. Jul 2005 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

sorry, das ich jetzt erst antworte, aber mein Inet funktionierte irgendwie net...

Alles klar, ich hab es jetzt verstanden! Danke für eure Erklärungen. Noch zwei Fragen:
1. Ist die Reaktion zwischen Natronlauge und Schwefelsäure eine Gleichgewichtsreaktion, oder schreibt man nur einen Reaktionspfeil?
2. Entsteht sofort Na2SO4 und Wasser oder bleiben die entstandenen Ionen erst gelöst? Wann entsteht denn dann Na2SO4 und H2O?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 28. Jul 2005 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

zu 1)

Jede Reaktion ist eine Gleichgewichtsreaktion. Wenn man es aber nicht darauf abgesehen hat, sich mit dem Gleichgewicht zu beschäftigen, dann malt man einen einfachen Reaktionspfeil.

zu 2)

Wenn Du Na2SO4 in Wasser löst, so zerfällt es (fast vollständig) in 2 Na+ und ein SO42-.
Exakt das Gleiche erhältst Du, wenn Du Schwefelsäure mit Natronlauge neutralisierst, bzw. im Verhältnis 1 : 2 zusammenkippst.
Bei dieser Reaktion entsteht also direkt Wasser und Natriomionen und Sulfationen. Diese bleiben im Wasser gelöst. (Außer die Natronlauge und die Schwefelsäure waren zu stark konzentriert, was ich Dir für die Praxis nicht rate.)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Aluminium reagiert mit Schwefelsäure 10 Gast 503 29. März 2021 18:30
Leonie757451 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Indikator für Titration einer Salzsäure mit einer Natronlaug 1 Gast 329 04. März 2021 19:33
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dauer der Reaktion von Zink99,9% und 30% Schwefelsäure 2 Fragezeichen 585 25. Feb 2021 02:09
imalipusram Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ph-Wert Berechnung Schwefelsäure 1 loksi 483 02. Dez 2020 13:52
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1/4 konzentrierte Schwefelsäure 2 Gast 428 01. Dez 2020 19:46
tizbeh Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 45127 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge natronlauge und wasser 30 chemik0r 24736 05. März 2005 01:28
EtOH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titration von Wein/Essig Gemisch mit Natronlauge 29 Basti 19875 24. Jan 2005 20:18
Basti Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Versuche zu Schwefelsäure 28 H2SO4 25130 15. Jul 2006 19:12
Lord Sulfur Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Strukturformel 28 Li1989 14554 29. Jun 2005 15:20
InFlames2 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 45127 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge konz. Schwefelsäure + Natronlauge -> hygroskopische Wirku 10 para 40749 12. Sep 2005 21:39
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Reaktionsgleichung! Essigsäure + Natronlauge 3 Lilly 36397 17. Mai 2013 14:15
Stefan J Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ammoniak + Natronlauge 15 MrSpock 33798 11. Jan 2006 07:45
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Natriumchlorid mit Schwefelsäure 2 DerMicha 32393 16. Aug 2011 18:30
magician4 Letzten Beitrag anzeigen