RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
ICHO 2012
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Grundlagen Chemie
Autor Nachricht
eschgimo



Anmeldungsdatum: 11.08.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2011 21:25    Titel: ICHO 2012 Antworten mit Zitat

Meine Frage:
Aufgabe 1.3 a) aus der ICHO 2012

"Ein See ist ein offenes System, das sich im Gleichgewicht mit der Atmosphäre befindet. Der pH-Wert eines Sees
wird, neben anderen Faktoren, durch die Menge gelösten Kohlenstoffdioxids bestimmt.
Für die Löslichkeit von Kohlenstoffdioxid in Wasser gilt näherungsweise das Henrysche Gesetz?

KH = 7,5?·?10^-4 mol*m^-3*Pa^-1 bei 0°C

Die Atmosphären von Erde und Mars unterscheiden sich erheblich. Während auf der Erde ein Normaldruck von
1013 mbar mit einem prozentualen Volumenanteil an CO2 von 0,038% herrscht, hat die Marsatmosphäre einen
Druck von nur 6,36 mbar mit einem prozentualen Volumenanteil von 95,32% CO2
.
a) Berechnen Sie den pH-Wert eines möglichen Sees auf dem Mars bei O°C, der sich ausschließlich durch den
CO2
-Gehalt in der Atmosphäre ergeben würde."

I

Meine Ideen:
Ich habe geschafft, die Konzentration von CO2 auszurechnen,aber habe keine Ahnung,wie ich daraus den pH-Wert berechnen soll.
Für Tipps wäre ich dankbar..
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 11. Aug 2011 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

wenn du dich hier im forum mittel der suchfunktion mal ein wenig umsiehst, wirst du einige threads zu dem thema finden, m.e.n. erschoepfend, z.b. hier:
http://www.chemikerboard.de/topic,9143,-pks%28co2%2Bh2co3%29.html (m. weiteren links)

sollten dennoch fragen sein, komm bitte wieder

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
garry
Gast





BeitragVerfasst am: 13. Aug 2011 23:22    Titel: Von c über pKs und Kw zu pH Antworten mit Zitat

Hi, Hilfe
ich habe jetzt schon alle Threads durchgestöbert, aber ehrlich gesagt habe ich bis jetzt noch nirgendwo die Lösung für das Problem gefunden. Ich hänge nämlich auch an der Stelle bei der IChO fest. Es gibst zwar Formeln, z.B. bei Wikipedia, aber wenn ich dort dann meine Werte einsetze, erhalte ich für die Konzentration von H+ Werte von angeblich 7 mol/l. Dabei erscheint das so simpel.
Mache ich jetzt was falsch oder bin ich einfach nur zu blöd für das Thema? LOL Hammer
de.wikibooks.org/wiki/Formelsammlung_Chemie/_Berechnung_des_pH-Wertes#Exakte_Berechnung_zweiprotoniger_Systeme

Dann über Polynom-Berechnung Nullstellen finden:
arndt-bruenner.de/mathe/scripts/polynome.htm


Ich hab hier in den Foren auch irgendwo den Wert 2,35 gefunden, aber ich weiß nicht, wie man darauf kommt.

Hat irgendeiner einen kleinen Ansatz für mich?

Vielen Dank schon mal, beantworte auch gerne offen gelassene Fragen.

Viele Grüße,
garry Thumbs up!
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 13. Aug 2011 23:47    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Es gibst zwar Formeln, z.B. bei Wikipedia, aber wenn ich dort dann meine Werte einsetze, erhalte ich für die Konzentration von H+ Werte von angeblich 7 mol/l.


ich weiss ja nicht was du da im einzelnen rechnest....

... aber orientier dich for starters doch mal hieran :
http://www.wasser-wiki.de/doku.php?id=wasser_eigenschaften:loesungsmittel:gase:start#beispielkohlenstoffdioxid_bei_25_c
....ueberleg dir welche werte du da dann aus der aufgabenstellung heranziehen musst usw...

... und rechne erstmal vor auf welche saeurekonzentration du da dann ueberhaupt kommst

gruss

ingo

P.S.: und nein, fertig-abschreibare loesungen findest du hier in der tat nirgens

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
garry
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 00:07    Titel: Berechnung Säurekonzentration Antworten mit Zitat

Also, man daarf ja eigentlich nicht über Henry rechnen, jedoch wird ja auch in der Aufgabenstellung gesagt:
Zitat:
Die Summe der Konzentrationen beider „CO2-Spezies“ im Zähler ist zu berücksichtigen, da zur Anwendung des Henryschen Gesetzes
das gelöste Teilchen eigentlich nicht mit dem Lösungsmittel reagieren darf.

Partialdruck_CO2=6,63 mbar*0,9532=6,319716 mbar
Angegebene Werte vom Mars (Druck und Volumenanteil CO2)

c(CO2(aq))+c(H2CO3(aq))=7,5*10^-4 mol/m³Pa *631,9716 Pa=0,4739787 mol/m³

Dabei habe ich Henrys Gesetz einfach nach c(CO2(aq))+c(H2CO3(aq)) umgestellt. So, das ist dann meine Konzentration.
Jetzt habe ich noch zwei pKs-Werte und das Ionenprodukt vom Wasser.
Aber weiter komme ich nicht...
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 00:22    Titel: Antworten mit Zitat

dann rechne dir doch deine konzentration jetzt erstmal in handelsueblche einheiten um...

...stell das "vereinfachte" MWG fuer die erste dissoziationsstufe auf, loese das: voila


gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
Gastmaus
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 07:48    Titel: Antworten mit Zitat

Berücksichtigen muss man nur dieses Gleichgewicht:

Die Dissoziation von Hydrogencarbonat kann vernachlässigt werden

c(hoch2)(H+) = KS * c(CP2)

c(H+) = Wurzel aus KS + c(CO2)


Wäre das so korrekt?
garry
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 12:03    Titel: Ks-Fomel Antworten mit Zitat

okay, ich bin gerade noch beim Rechnen (P.S. Einheit kann man ja durch Division durch 1000 in mol/l bringen)

Aber was Gastmaus sagt, verwirrt mich. Ich dachte immer,die Formel für Ks heißt:

Außerdem hast du einmal ein Plus statt ein Mal-Zeichen verwendet Augenzwinkern

Kann aber auch sein, dass ich mich irre!
garry
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 12:18    Titel: verstanden Antworten mit Zitat

ahh, wartet!
Jetzt ist der Funkte glaube ich übergesprungen, Gastmaus hat wohl Recht. Bei mir kann man einfach die Konzentration vom Hydrogencarbonat durch eien "weitere" Konzentration von H+_Ionen ersetzen. Dann nach H+ wie Gastmaus gesagt hat auflösen und fertig. Prost
Das ist ja einfach nur genial geil und ich bin so blöd!!! XD
Gut, und die zweite Dissoziationsstufe kann man weglassen, weil man die H+_Konzentration schon hat.
Cool, dann rechne ich das gleich mal aus!!
Danke!!!! Prost
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 14. Aug 2011 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

hallo,
also mir hat mein chemielehrer beim bearbeiten dieser aufgabe geholfen und ich habe für den ph-wert: 4,965 raus... kommt das in etwa hin?
aber wie mache ich denn jetzt aufgabe b?
da würde ich es versuchen mit ph=0,5(pks-log(c0))
und dann halt 6=0,5(6,59-log(c0)...aber da kommt was total bescheuertes raus...
Gastmaus
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 05:48    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe u.a. Rechnung erstellt. Mein Ergebnis kann nicht s timmen. Wo bitte ist der Fehler? DANKE

p〖(CO〗_2 ) = 0,00636 bar * 95,32 Vol%/100Vol% = 0,00606235 bar = 606,235 Pa
Berechnung der Löslichkeit von 〖Co〗_2 bei 0 Grad C

c(CO2(aq))+c(H2CO3(aq))=7,5*10^-4 mol/m³Pa *606,235 Pa= 0,045467625 mol/m³


c²(H+) = KS * c(CO2)

c(H+) = Wurzel aus ( KS * c(CO2))

KS = 10 hoch(-pks) = 10 hoch(-6,59)

c²(H+) = 10 hoch(-6,59) * 0,045467625 = 1,168697916x10(hoch-18 )

C(H+) = 1,081063327x10(hoch-9)

ph=0,5(pks-log(c0))

= 0,5(6,59-log(1,081063327x10(hoch-9)) = 0,5(6,59-(-8,966148865)) = 7,778074433
Gastmaus
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weiss, dass da wohl Fehler in der Rechnung sind. Für jeden Hinweis wäre ich sehr dankbar. Lehrer
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

was ich so auf die schnelle sehe:
Zitat:
c(CO2(aq))+c(H2CO3(aq))=7,5*10^-4 mol/m³Pa *606,235 Pa= 0,045467625 mol/m³

richtig waere: 0,45467625 mol/m³

Zitat:
c²(H+) =10 hoch(-6,59) * 0,045467625 = 1,168697916x10(hoch-18 ) [/color]


richtig waere:
10-6.59 * 0,045467625 = ~ 1.16 * 10-8

zusaetzlich: der wert "0,045467625" ist in der betreffenden rechnung eh ( wie oben gezeigt) verkehrt.
aber auch 0,45467625 waere nicht korrekt, denn das ergebnis von oben sind mol/m³ , und du brauchst hier mol/liter
da musst du halt noch erstmal das von pro kbikmeter auf pro liter umrechnen ehe es weitergeht...


Zitat:
C(H+) = 1,081063327x10(hoch-9)

ph=0,5(pks-log(c0))

das soll wohl die umrechnung c(H+) --> pH darstellen?
mal abgesehen davon, dass du das einfacher haben koenntest: pH = - log (H+)
..solltest du nochmal daraueber nachdenken was denn "c0 " in der logarithmierten form der MWG-formulierung eigentlich ist: die c (H+) ist es naemlich NICHT (und die dann an der stelle einfach einzusetzen ist somit grob-verkehrt und mehr als nur ein rechenfehler)

Zitat:
= 0,5(6,59-log(1,081063327x10(hoch-9)) = 0,5(6,59-(-8,966148865)) = 7,778074433

mathenmatisch korrekt
aber, nehmen wir mal nur so fuer spass an, die zahlen mit denen du diesen ausdruck berechnet hast waeren korrekt (trotzdem sie es nicht sind): du haettest also ~ 10-9 mol einer saeure vom pKs 6.59 imn wasser versenkt:
- bist du wirklich der ansicht, der zusatz einer saeure zu wasser - egal wie wenig du da reinkippst - wuerde den pH ins alkalische schieben koennen? welchen wichtigen effekt uebersiehst du hier komplett?
- bei hohen verduennungen steigt der dissoziationsgrad alpha auch schwacher saeuren gegen 1. der ansatz pH = 1/2 pKs - log c0 bricht daher eh zusammen, da er c0 ~= c unterstellt, was dann nicht mehr gilt.
wuerdest du nicht zusaetzlich in das problem aus dem oberen spielegelstrich laufen, muesstest du hier mit der vollstandigen loesung des MWG ansetzen um nicht ins abseits zu geraten.
da du jedoch zusaetzlich in das problem de oberen spiegelstriches laeufst, wuerde auch das allein dich noch nicht zum korrekten wert fuehren. zur korrekten behandlung des problems "exrem verduennter sauren" siehe z.b. hier: http://www.chemieonline.de/forum/showthread.php?t=128342


so, ich denke du hast jetzt erstmal einiges wo du nacharbeiten kannst

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
Gastmaus
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Hinweis. Die Umrechnung in Mol Liter ist erfolgt
Es ergibt 0,00045467625.
Der nächste Schritt wäre dann:
c²(H+) = 10 hoch(-6,59) * 0,00045467625 = 1,168697916x10(hoch-10)

C(h+) = 1,081193396x10(hoch-5)

Korrekt?
Gastmaus
Gast





BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hat sich erledigt. Habe die Aufgabe jetzt hinbekommen. Trotzdem DANKE.

Muss ich bei dem 2. Teil der Aufgabe mit gegebenem PH-Wert, jetzt die Rechnung genau Rückwärts machen?
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 15. Aug 2011 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

im prinzip: ja


gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
Lucia
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2011 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

kommt da als pH-wert ca 4,9661 raus?
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 16. Aug 2011 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

hi,
habe die aufgabe auch berechnet.. ich habe einen ph-wert von 5,47 raus...
Nexxarus



Anmeldungsdatum: 12.08.2011
Beiträge: 23

BeitragVerfasst am: 16. Aug 2011 23:15    Titel: Antworten mit Zitat

nicole hat Folgendes geschrieben:
ich habe einen ph-wert von 5,47 raus...


Beim See auf dem Mars? Ich habe bei meinen Berechnungen auch 4,97 raus... Würd' mich interessieren, wie du vorgegangen bist o.O
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 19:37    Titel: Antworten mit Zitat

am anfang hatte ich auch 4,9 raus.. dann hatte ich aber gesehen, dass ich iwo einen rechenfehler hatte, jetzt habe ich 6,23.. das wird immer schlimmer bei mir!!!
kann mal jemand einen blick über meinen rechenweg werfen?
Kh= [CO2]+[H2CO3]/ p[CO2]
0,00075= [CO2]+[H2CO3]/ 6,36 mbar
0,00075/ 636 PS= [CO2]+[H2CO3]
0,00000118= [CO2]+[H2CO3]

ph= 0,5(pks-log [CO2]+[H2CO3])
ph= 0,5 (63,59-log(0,00000118)
ph= 6,23

ich glaube, das ist falsch -.-
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 19:39    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="nicole"]am anfang hatte ich auch 4,9 raus.. dann hatte ich aber gesehen, dass ich iwo einen rechenfehler hatte, jetzt habe ich 6,23.. das wird immer schlimmer bei mir!!!
kann mal jemand einen blick über meinen rechenweg werfen?
Kh= [CO2]+[H2CO3]/ p[CO2]
0,00075= [CO2]+[H2CO3]/ 6,36 mbar
0,00075/ 636 PS= [CO2]+[H2CO3]
0,00000118= [CO2]+[H2CO3]

jap, habe den fehler jetzt selbst gesehen, es muss natürlich 0,0000075 * 636 sein... dann kriege ich für die konzentration 0,477 raus
und der ph-wert ist dann 3,45

kann das stimmen?
Gast42
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 20:06    Titel: An Nicole Antworten mit Zitat

Du erhälst eine Konzentration in mol/m3 und musst das dann für die pH Formel in mol/l umrechnen. dann bekommst du die 4.9 raus, von denen hier öfter die Rede ist... ob es deswegen richtig ist, weiß ich natürlich nicht ^^

anonym

ps.

ich glaub, du musst noch, wie hier auch schon angesprochen wurde, das chem Glg zwischen der Kohlensäure und dem Hydrogencarbonat betrachteten, daran knabbere ich (wir) aber auch schon ein bisschen...
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 20:07    Titel: Antworten mit Zitat

1. fang doch mal damit an dir genau zu ueberlegen wie hoch der CO2 partialdruck auffm mars ist ........


2. ... und dann rechne dir mal 7.5 * 10-4 mol/(m³ * Pa) korrekt in "mol/(l * Pa) um

weiterhin: du hast ein problem mit zehnerprotenzen so scheints mir, und eventuell waere es lohnend wenn du dir da nochmal ne halbe stunde "potenzrechnung auffrischen" gibst, denn dann kannst du

3. werte einsetzen und das korrekte ergebnis im mol/l ausrechnen

so, leg mal los

und wenn du dann erstmal die korrkte konzentration lt. aufgabenformalismus ermittelt hast, koennen wir weiter machen

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 20:29    Titel: Antworten mit Zitat

danke...
habe jetzt einen ph-wert von 4,96 raus
also für kh in mol/l: 7,5*10 hoch -7
partialdruck: 606,2352 Pa
dann kriege ich für die konzentration: 4,55*10 hoch -4

ich kann nr. 1,3 c nicht lösen und habe vorhin ein bisschen im forum gestöber und bin auf folgende formel gestoßen:
[h+]= wurzel aus (Kw+(Ka*Kw/KH)/p[Co2])
habe das damit jetzt mal gerechnet:
[h+]= wurzel aus (0,12*10 hoch -14 + (2,57* 10hoch -7 * 0,12* 10 hoch -14/ 7,5* 10 hoch -7)*101325 pa)

[h+]= 3,48*10 hoch -8
und dann errechne ich den ph-wert mit ph=0,5(6,59-log(3,48* 10 hoch -Rock)
ph= 7,03

jetzt habe ich aber iwo gelesen, dass man den ph wert von verdünnten säuren nur unter berücksichtigung der autoprotolyse berechnen kann.. wie mach ich das denn jetzt ohne?
lass ich das kw in der rechnung dann einfach weg?
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

ich meine 10 hoch - 8
weiß nicht, warum da dieser komische smiley ist...
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 21:03    Titel: Antworten mit Zitat

der ansatz ist doch korrekt... und ob bescheuert oder nicht, koennen wir auch erst beurteilen wenn du das mal vorrechnest, rep. kannste selbst ueberpruefen, denn die rechnung hab ich hier im forum schon gesehen...


gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 19. Aug 2011 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

nicole hat Folgendes geschrieben:
ich meine 10 hoch - 8
weiß nicht, warum da dieser komische smiley ist...


eine 8 mit unmittelbar daran anschliessender klammer wird beim uebersetzen deines fliesstextes in nen forumsbeitrag als zeichen fuer den entsprechenden smiley interpretiert.

workaround: zwischen 8 und ) ein leerzeichen setzen, also so: 8 )
... dann passiert nix

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 11:01    Titel: Antworten mit Zitat

habe jetzt nur den ansatz gefunden, aber nicht den kompletten rechenweg, aber da ich auch öfters gelesen habe, dass der ph-wert ansteigt, bin ich mit dem ergebnis von einem ph-wert von 7,03 an sich ganz zu frieden... also die rechnung dazu hatte ich ja jetzt aufgeschrieben..
aber ich glaube meine idee das auszurechnen ohne die autoprotolyse des wasser miteinzubeziehen ist falsch -.-
ich nämlich bei der formel einfach kw weggelassen..
[H+]= wurzel aus Ks/Kh * p[CO2]
[H+]= wurzel aus 2,57 * 10 hoch -7 / 7,5 *10 hoch -7 * 101325
[H+]= 183,78

dann für den ph-wert: 0,5(6,59-log(183,7Rock)
ph= 2,2

das erscheint mir doch ein zu großer unterschied zu sein, oder? autorprotolyse ist doch nur ein begriff dafür, dass ein stoff sowohl als base als auch als säure genutzt werden kann?
dann würde das wasser ja bei der ersten rechnung als base fungieren? da der ph-wert ja 7,02 ist
sry, wenn ich total falsch liege... -.-
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 11:02    Titel: Antworten mit Zitat

schon wieder, tut mir leid -.-
-log (183,78 ) )
Sesamina



Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen

nicole hat Folgendes geschrieben:

ich kann nr. 1,3 c nicht lösen und habe vorhin ein bisschen im forum gestöber und bin auf folgende formel gestoßen:
[h+]= wurzel aus (Kw+(Ka*Kw/KH)/p[Co2])
habe das damit jetzt mal gerechnet:
[h+]= wurzel aus (0,12*10 hoch -14 + (2,57* 10hoch -7 * 0,12* 10 hoch -14/ 7,5* 10 hoch -7)*101325 pa)

[h+]= 3,48*10 hoch -8
und dann errechne ich den ph-wert mit ph=0,5(6,59-log(3,48* 10 hoch -Rock)
ph= 7,03



Eine frage:
was bedeutet eigentlich das Ka in deiner formel?

lg, Sesamina
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

ka ist ks
der ks ist doch so definiert: pks= -log(ks)
den pks habe ich ja gegeben, da dachte ich, kann ich die formel einfach umstellen?
mch
Gast





BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 19:06    Titel: Fairness Antworten mit Zitat

Ich empfinde es als sehr ungerecht und falsch, dass in diesem Forum direkt bei Rechnungen geholfen bzw. zusammengearbeitet wird, zumal man bei der Abgabe der Lösungen dafür unterschreibt, keine fremde Hilfe in seine Ausarbeitung mit einbezogen zu haben. Sicher es ist bisher "nur" die erste Runde, die Spreu wird sich in der zweiten vom Weizen trennen, aber trotzdem, was soll das?

Ich habe die Aufgaben doch auch komplett selbständig bearbeitet und musste sie außerdem viel früher abgeben (BaWü) und ziehe somit aus dieser Diskussion genau wie viele andere Teilnehmer einen Nachteil, da uns eben keine Hilfe gegeben war/ist.
Nicl95



Anmeldungsdatum: 29.06.2011
Beiträge: 24

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 19:24    Titel: Antworten mit Zitat

ich habe das gerade auch gelesen, das keine Hilfe dritter eibezogen werden darf allerdings internet recherchen erlaubt sind. Jedoch wurde uns in der schule gesagt das wir die ergebnisse in Gruppenarbeit herausfinden dürfen nur unsere Ergebnisse als einzelarbeit erkennbar sein müssen, d.h. das man nicht abschreibt. zudem geben uns usnere Lehrer auch Tipps und ob unsere Lehrer oder Die user tipps geben, ist doch egal ??
Crakavelie



Anmeldungsdatum: 25.12.2010
Beiträge: 120
Wohnort: Bottrop

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 19:47    Titel: Re: Fairness Antworten mit Zitat

mch hat Folgendes geschrieben:
Ich empfinde es als sehr ungerecht und falsch, dass in diesem Forum direkt bei Rechnungen geholfen bzw. zusammengearbeitet wird


Es ist doch aber besser einige Hilfestellungen zu geben statt das man aufgibt, nur da sitzt und denkt "zu schwere Aufgabe". Und trotz der Hilfe wird hier nicht einfach die Lösung hingemalt.. sondern es wird gemeinsam nach einem Lösungsweg gesucht. Dadurch lernt man vergleichsweise mehr und darum geht's.

Ein Ziel der Olympiade ist es ja Interesse an Chemie zu wecken..

Gruss

Veli

_________________
Je mehr man weiß, desto mehr weiß man, dass man noch mehr wissen muss.
Sesamina



Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 20. Aug 2011 22:22    Titel: Antworten mit Zitat

nicole hat Folgendes geschrieben:
ka ist ks
der ks ist doch so definiert: pks= -log(ks)
den pks habe ich ja gegeben, da dachte ich, kann ich die formel einfach umstellen?


ah, jetzt ergibt das einen sinn für mich
danke Augenzwinkern
Nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2011 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

Ist mein Ansatz denn so richtig?
Sepp
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2011 13:11    Titel: Antworten mit Zitat

Auch ich hätte hier gerne eine kurze Info, wie man die Berechnung ohne Autoprotolyse veranstalten soll. Ich habe das ganze Forum hier abgesucht, aber leider nichts gefunden. Ein Ansatz wäre nett. DANKE
Sesamina



Anmeldungsdatum: 20.08.2011
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2011 15:36    Titel: Antworten mit Zitat

Nicole hat Folgendes geschrieben:
Ist mein Ansatz denn so richtig?


hab mich ein bisschen im forum umgesehen und einen ähnlichen ansatz gefunden..

(H1) = Wurzel aus (Kw +(Ka1Kh*PCo2/KH) als Näherungsformel

http://www.chemikerboard.de/topic,9343,-wasserprobe-vom-mars-auf-der-erde-oeffnen---ph-wert-berechnun.html

die formel stammt anscheinend von wikipedia
http://en.wikipedia.org/wiki/Carbonic_acid#Acidity_of_carbonic_acid

welcher ansatz richtig ist weiß ich leider auch nicht...
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11677
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 21. Aug 2011 16:14    Titel: Antworten mit Zitat

Sesamina hat Folgendes geschrieben:
Nicole hat Folgendes geschrieben:
Ist mein Ansatz denn so richtig?


hab mich ein bisschen im forum umgesehen und einen ähnlichen ansatz gefunden..

(H1) = Wurzel aus (Kw +(Ka1Kh*PCo2/KH) als Näherungsformel

http://www.chemikerboard.de/topic,9343,-wasserprobe-vom-mars-auf-der-erde-oeffnen---ph-wert-berechnun.html

die formel stammt anscheinend von wikipedia
http://en.wikipedia.org/wiki/Carbonic_acid#Acidity_of_carbonic_acid

welcher ansatz richtig ist weiß ich leider auch nicht...


das ist der naeherungsansatz fuer die pH-berechnung MIT autoprotolyse

wenn du die autoprotolyse unbeachtet lassen moechtest, kannst du dir zunaechst ueber den (zu berechnenden) kohlendioxid-partialdruck und die henry-konstante die konzentration der "ersatz-saeure" "CO2 + H2CO3" berechnen, und mit dieser konzentration in die uebliche formel zur pH-berechnung schwacher saeuren gehen

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
nicole
Gast





BeitragVerfasst am: 21. Aug 2011 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

ok, dann kriege ich einen ph-wert von 5,56 raus..
also ich berechne doch den partialdruck von der erde, oder?
das wäre dann ja
3,8*10 hoch -4 * 101325
38,50 pa
und wenn ich das dann mit henry berechne: 7,5- 10 hoch -7 * 38,50= 2,89 * 10 hoch -5
ph=0,5(6,59-log( 2,89 * 10 hoch -5))
ph= 5,56

aber bei der rechnung mit der autoprotolyse habe ich einen ph-wert von 10,18 raus... wie kommt es, dass sich das so stark unterscheidet? weil wasser sowohl säure als auch base sein kann und bei der reaktion als base fungiert?
oder habe ich mich bei der autoprotolyse verrechnet?
[H+]= wurzel aus (0,12*10hoch -4+ (2,57*10 hoch -7 * 0,12 * 10 hoch -14 / 7,5*10 hoch - 7 ) * 38,50
= wurzel aus (0,12*10hoch -14 + (4 * 10 hoch -16 * 38,50 )
= wurzel aus (0,12*10hoch -14 + 1,54 * 10 hoch -14)
= 1,66 * 10 hoch -14

ph= 0,5(6,59-log(1,66 * 10 hoch -14 )
ph= 10,18
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Grundlagen Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Berechnung von Mol in einer Schnecke 2 Gast 2240 20. Aug 2016 19:36
Noname712364187 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ICHO Aufgabe 2.3 0 Gast 2075 07. Dez 2014 15:09
Hermine98 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 3.Runde ICHO 0 Gastmaus 2093 20. Feb 2014 05:19
Gastmaus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ICHO Aufgabe 2.3l Abbildung 5 3 ArmelleM 2291 02. Dez 2013 20:11
ArmelleM Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Auch ich suche eine Verbindung 3 Colonia 3083 03. Okt 2013 21:38
Landjuwel Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge schwarzfärbung von eisen 90 Gasthörer 32447 08. Nov 2011 19:26
racers_egde Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Atmosphäre reduzierend und oxidierend 60 AndreChem 45661 28. Aug 2011 16:36
ahnungslos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ungewöhnliche Ionen (IChO 2013) 24 reveN 8133 23. Nov 2012 16:21
Gastmaus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ICHO 2012 1.3 b (CO2 in der Erdatmosphäre, pH =6) 19 reach 7589 03. Okt 2011 15:54
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Icho 2012 aufgabe 1.2.Ist meine Beobachtung richtig -> Bl 18 Nicl95 9745 11. Sep 2011 17:08
Leser Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Atmosphäre reduzierend und oxidierend 60 AndreChem 45661 28. Aug 2011 16:36
ahnungslos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge schwarzfärbung von eisen 90 Gasthörer 32447 08. Nov 2011 19:26
racers_egde Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Icho 2012 aufgabe 1.2.Ist meine Beobachtung richtig -> Bl 18 Nicl95 9745 11. Sep 2011 17:08
Leser Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Ungewöhnliche Ionen (IChO 2013) 24 reveN 8133 23. Nov 2012 16:21
Gastmaus Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ICHO 2012 1.3 b (CO2 in der Erdatmosphäre, pH =6) 19 reach 7589 03. Okt 2011 15:54
magician4 Letzten Beitrag anzeigen