RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Titration von Wein/Essig Gemisch mit Natronlauge
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Analytik
Autor Nachricht
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 16:11    Titel: Titration von Wein/Essig Gemisch mit Natronlauge Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe einen obstwein zu essig oxidieren lassen(habe den obstwein also einfach stehen gelassen an der luft). wahrscheinlich handelt es sich noch um ein Obstwein/essig Gemisch. diese Flüssigkeit hab ich dann im labor mit natronlauge titriert.Indikator war Bromthymolblau. zu erst wurde die flüssigkeit ganz normal gelb und nach einigen tropfen NaOH grün. nach zusätzlichen tropfen hätte die Flüssigkeit dann blau werden gemüsst. Es war aber nicht so. Die Flüssigkeit blieb grün auch nach sehr großer zugabe von NaOH. sie wurde dunkelgrün. kann mir jemand erklären warum das so war? wäre sehr wichtig!

mfg Basti
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 16:53    Titel: Antworten mit Zitat

Was für ein Obstwein war das? Auch das Obst hat eine Farbe, die pH-Abhängig sein kann. Wenn der Wein keine Farbändeung hat und er gelb ist, dann kriest du mit deinem Blau auch nur ´ne Grünfärbung hin.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ja der Obstwein war gelblich. das obstwein/essig gemisch nicht mer so stark gelblich aber trotzdem noch.
aber was passiert dabei?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 17:10    Titel: Antworten mit Zitat

Schau Dir mal die Farbänderung ohne Zugabe von Bromthymolblau an. (So was nennt man Blindprobe.) Wenn das Zeugs im Basischen gelb ist, erscheint Dir der Kram mit BTB grün.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 17:22    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Tipp.
Aber leider hab ich keine Zeit mehr um dies zu machen.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Haßte nich irgendwo was NaOH rumfliegen? Und deinen Saft/Essig? Einfach reinschmeißen und gucken was passiert.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Den Essig schon.
aber NaOH hab ich nicht.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hast du Kalk? Und zwar gebrannten? Das geht auch. Der löst sich nur besch... deswegen mußt Du etwas reinschmeißen, ein paar mal umrühren und warten, bis sich der Kram abgesetzt hat. Zum Vergleich solltest du eine genau gleich aussehende Probe daneben stellen, ohne daß Du Kalk zugibst.

Ansonsten: Frag mal nach Abflußfrei (keine Biologisches) und nimm vorsichtig ein paar von den weißen Körnern raus. Am besten nicht berühren. Die weißen Körner sind nämlich NaOH und die Metallstückchen Mg oder Al.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 19:41    Titel: Antworten mit Zitat

Kalk hab ich nicht, aber Abflußfrei.
Wie meinst du das mit genau gleich aussehender Probe?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Die Färbung die man sieht, hängt mit der Schichtdicke zusammen, durch die man schaut. Wenn Du die gleiche Probe in zwei unterschiedlich große Gläser tust (z.B. die eine ins Wasserglas und die andere ins Reagenzglas) dann erscheint die dünnere Schicht weniger stark gefärbt. Deswegen solltest Du zwei gleiche Behälter für die Veranstaltung nehmen.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

Ok
Dass probier ich dann morgen mal aus.
Genügt es dann wenn beide Lösung ungefähr die gleich Farbe haben?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 21. Jan 2005 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Im Prinzip willst Du doch wissen:
a) ist die Lösung/Suppe im basischen gelb
b) ändert sich der Farbton von normal (=sauer) nach basisch.
das kannst Du bei diesem Versuch sehen.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 15:44    Titel: Antworten mit Zitat

Also:
Bei der zugabe der weißen körner ist um die körner herum die flüssigkeit stärker gelb geworden. danach ist allerdings die flüssigkeit dunkler geworden.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 17:41    Titel: Antworten mit Zitat

Auch gelb dunkler oder in einer anderen Farbe? (Wobei normaler Weise Braun je nach Färbung die dunklere Stufe von Gelb ist.)
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 22. Jan 2005 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

Die Farbe war zwischen gelb und braun.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 10:18    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn Du da jetzt BTB zugibst wird die Siffe grün. Weil bei Subtraktiver Farbmischung (so wie im Kunstunterricht gelernt) blau und gelb zusammen grün ergeben.

Vielleicht probiertst Du das besser mit Phenolphtalein als Indikator, aber prinzipiell ist deine Tirtration mit BTB dann zu ende, wenn das Grün nicht dunkler wird. Du hast also einen größeren Fehlerbereich (also Bereich, in dem das richtige Ergebnis liegt).
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 16:03    Titel: Antworten mit Zitat

Also gibts dazu eigentlich keine chemische Begründung.?
Was meinst du mit, wenn das grün nicht dunkler wird? kann ich nicht den NaOH-Verbrauch nehmen, wo die flüssigkeit das erste mal grün wurde?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Das würde ich an Deiner Stelle auch machen. Das nicht mehr dunkler werden sollte auch einenTropfen später erreicht sein....
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

Die Flüssigkeit wurde aber nach zugabe von NaOH mit der Zeit dunkler.?
oder hab ich da jetzt was falsch verstanden.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 23. Jan 2005 20:06    Titel: Antworten mit Zitat

Also Du hast NaOH zugegeben, ein paar Stunden gewartet und dann wars dunkler.

Ist aber im Endeffekt egal: Zusätzlich zu Deinem Alk und essig hast Du noch gaaanz viele andere Moleküle in deinem Essig. Die tragen zum Teil zur Farbgebung bei und (was noch blöder ist) reagieren mit Natronlauge und mit Sauerstoff aus der Luft. Was da passiert kann ich dir nicht sagen. Du wirst aber viel wissenschaftlichen Aufwand betreiben müssen, um das rauszukriegen.

Das einzige, was ich Dir erklären kann ist, daß du mit BTB kein Blau hinkriegst, weil noch gelb gefärbte Moleküle vorhanden sind.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 17:32    Titel: Antworten mit Zitat

Bei der Titration wurde die Flüssigkeit dunkler je mehr NaOH ich zugegeben habe. also nicht erst eine stunde später. oder hast du den versuch mit abflußfrei gemeint?
die blindprobe war vielleicht auch leicht bräunlich (schwer zu sagen). es wäre mit BTB trotzdem grün entstanden oder?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 17:50    Titel: Antworten mit Zitat

Abflußfrei ist normalerweise nichts anderes als Natronlauge mit Alu (metallisch) drin.

Was die Gelb/braunfärbung bewirkt kann ich nicht sagen.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

was wäre gewesen, wenn die blindprobe nicht gelblich gewesen wäre?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 18:50    Titel: Antworten mit Zitat

dann hätte ich mich gewundert. Denn die einzige Erklärung für das Ausbleiben der blauen Farbe ist, daß in der Lösung eine Gelbfärbung ist, die nicht vom BTB herkommt.
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Also irgendwelche Komplexbildungen wären nicht möglich? Wie du gesagt hast sind ja in meine Gemisch noch viele andere Stoffe enthalten.?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 20:08    Titel: Antworten mit Zitat

Du hast mit großer wahrscheinlichkeit Komplexe drin. Aber die sind wahrscheinlich nicht farbig.

Ein kleiner Merksatz: Versiffte (dreckige) Stoffe sind meistens gelb.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

warum sollen komplexe nicht farbig sein, cyr???
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

Komplexe sind farbig. Aber meist nur mit Schwermetallatomen. Und ich hoffe mal nicht, daß die in der Siffe vorhanden sind.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

jo... ok...
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Basti



Anmeldungsdatum: 31.12.2004
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 24. Jan 2005 20:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ja ok. wenn mit ziemlicher sicherheit keine farbigen komplexe vorkommen und eine pufferwirkung nach einiger zeit ausgeschlossen werden kann, da ich sehr viel NaOH zusätzlich zugegeben kann eigentlich nur auf grund der farbmischung von gelb und blau die grüne farbe entstanden sein.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Analytik

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Backpulver und Essig 3 Lulu05 124 21. Feb 2021 19:45
Lulu05 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge PH wert berechnen 14 Dilan 305 04. Feb 2021 18:02
Nobby Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titrationskurve skizzieren 5 evremme1 196 28. Jan 2021 13:45
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Volumetrie Ethanol 6 Gast 232 22. Jan 2021 19:02
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titration einer schwachen einprotonigen Säure 2 ichnixverstehen123 191 13. Dez 2020 18:06
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Eischale mit Essig reagieren lassen? 63 yohici 18906 09. Dez 2009 21:36
yohici Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 44219 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge natronlauge und wasser 30 chemik0r 23839 05. März 2005 01:28
EtOH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Fragen zur Titration 29 Eve90 13821 23. Sep 2011 16:06
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Chemisches Rechnen - Massenprozent w/w - Gemisch berechnen 26 cytochrom 1507 02. Jul 2020 01:29
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Titration von H3PO4 mit 0,1 M NaOH 7 mg 46288 12. Apr 2010 11:24
Julius-Schmid Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 44219 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge konz. Schwefelsäure + Natronlauge -> hygroskopische Wirku 10 para 39806 12. Sep 2005 21:39
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titration starke Säure - schwache Base 8 famser 38526 03. Jul 2006 23:29
Yorkshireman Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titration von Oxalsäure mit NaOH 1 MPOG 38386 02. Jan 2010 16:41
magician4 Letzten Beitrag anzeigen