RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Ex- und Endotherm (brauche dringend HILFE)
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie
Autor Nachricht
Thomas Klasse
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 21:37    Titel: Ex- und Endotherm (brauche dringend HILFE) Antworten mit Zitat

Was is was ????
Also das heißt jam, dass das einmal von allein und einmal mit ner Energiezugabe geht. Aber was gehört zu Ex- und was zu Endotherm
Tibo



Anmeldungsdatum: 10.07.2004
Beiträge: 514
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

Exotherme Reaktionen geben nach Erreichen der für die Reaktion nötigen Energie(erhitzen von Zink und Schwefel z.B) Energie ab,da die neue Verbindung der einzelnen Elemente energieärmer ist.
Endotherme Reaktionen benötigen Energie um stattzufinden,dieses mal nicht nur um in Gang zu kommen sondern auch zu bleiben (Bsp: NaCl auf Eis,oder Ammoniumchlorid in Wasser gelöst,wobei Energie aus der Umgebung aufgenommen wird,während die Salze dissoziieren)

Ich würde hier sogar die These aufstellen,das es in der Chemie mehr exotherme ,als endotherme Reaktionen gibt....da ja generell jedes Element oder Molekül bestrebt ist eine möglichst energetisch günstigen Zustand zu erreichen,belegen oder wieder legen muss das aber jemand anderes grübelnd

_________________
Chemie und Physik Experimente, Videos, Blogs und Infos: http://www.netscience.de

http://twitsig.com/sven_sommer.jpg
Thomas Klasse (8)
Gast





BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Dat ralle ich nich trodzdem danke
Tibo



Anmeldungsdatum: 10.07.2004
Beiträge: 514
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 21:59    Titel: Antworten mit Zitat

Na gib doch nicht schon auf,welcher Punkt ist dir denn nicht klar??
Grundlegend warst du doch auf dem richtigen Weg...

_________________
Chemie und Physik Experimente, Videos, Blogs und Infos: http://www.netscience.de

http://twitsig.com/sven_sommer.jpg
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 22:18    Titel: Antworten mit Zitat

um mal deine These zu widerlegen: es gibt beides in gleicher Anzahl, da man jede Reaktion umkehren kann Augenzwinkern
Tibo



Anmeldungsdatum: 10.07.2004
Beiträge: 514
Wohnort: Flensburg

BeitragVerfasst am: 28. Okt 2004 22:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dennoch gibt es doch Gleichgewichte bei Hin- oderr Rückreaktionen,also laufen doch manche Reaktionen häufiger in die eine oder andere Richtung ab. grübelnd
_________________
Chemie und Physik Experimente, Videos, Blogs und Infos: http://www.netscience.de

http://twitsig.com/sven_sommer.jpg
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2004 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Tibo hat Folgendes geschrieben:
Dennoch gibt es doch Gleichgewichte bei Hin- oderr Rückreaktionen


nicht jede reaktion ist eine gleichgewichtsreaktion.
aber es gibt für jede reaktion eine rückreaktion. bei "normalen" reaktionen, brauch man da aber dann z.b. ne base zur spaltung des erhaltenen produkts zurück in die edukte.
bei gleichgewichtsreaktionen gehts natürlich ohne zusätzliche stoffe, da gehts ja auch so hin und zurück, aber dort ist ebenfalls eine richtung endotherm und die andere exotherm.
somit kann man ja auch bei GG-reaktionen gezielt eine richtung begünstigen, indem man z.b. energie zuführt, dann wird ja bevorzugt die endotherme reaktion stattfinden.
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29. Okt 2004 12:43    Titel: Antworten mit Zitat

ach ja..... und für Thomas Klasse (Rock:

exotherm: bei einer reaktion wird energie frei, darum läuft die reaktion von alleine weiter.

endotherm: für die reaktion wird energie benötigt, darum läuft sie nicht von alleine. man muss also energie zuführen.

für 8. klasse reicht das glaub ich Augenzwinkern

startenergie ist für beide reaktionstypen nötig, nur dass man bei der exothermen aufhören kann zu heizen, wenn die reaktion läuft, bei der endothermen heizt man halt weiter.
Blade
Gast





BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hi all,

dieses thema ist ja schon einwenig veraltet, hab aber ne frage dazue, evt schaut sich dass ja noch einer an.

es sieht so aus, ich schreib morgen ne chemie arbeit und müsste da ne erklärung haben wie entotherme ond exotherme vorgänge genau passieren! eben ned nur was die folge ist, sondern weshalb und warum genau sich die stoffe eben dann am schluss erwärmen oder abkühlen. es hat ja was mit der gitter und der hydratisierungs energie zu tun. Kann mir jemand erklären wie das genau funktioniert?

danke im vorraus
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hast Du schon mal was von Entropie gehört?
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:29    Titel: Antworten mit Zitat

ne sagt mir nix

edit: der blade da oben war ich, hab mich jetzt angemeldet
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, dann versuch ich Dir es unlogisch zu erklären. Wobei ich es seltsam finde den Grund für endotherme Reaktionen erklären zu wollen OHNE Entropie.

Also, (ich denke mal, daß Ihr als Beispiel die Lösungswärme von Salzen in Wasser benutzt habt) wenn ein Salz in Wasser gelöst wird, dann müssen dierfür die Ionenbindungen zwischen den Salzmolekülen aufgebrochen werden. Das erfordert Energie, die sich das System in Form von Wärme aus der Umgebung holt. Gleichzeitig wird aber Energie dadurch frei, daß sich die dipolaren Wassermoleküle um die Ionen herumlagern können. Diese Energie wird als Wärme an die Umgebung abgegeben. Wenn mehr Energie für das Trennen der Ionenbindungen gebraucht wird, als die Ausbildung der diploren Wechselwirkungen liefern, dann entzieht der Lösevorgang der Umgebung Wärme und man nennt den Prozeß "endotherm". Ist es anders rum, nennt man ihn "exotherm".
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:40    Titel: Antworten mit Zitat

kann man es nicht einfach mit den bindungen erklären?

bei einer reaktion werden bindungen gespalten und geschlossen.
zur spaltung wird energie benötigt, bei der entstehung von bindungen wird energie frei.
unterschiedliche bindungen haben unterschiedliche energiewerte.

z.b. hat eine H-H bindung 431 kj/mol. zur spaltung müssen wir also 431 kj/mol in die reaktion hineinstecken. für O-O brauchen wir 142 kj/mol.
wenn wir danach wasser bilden, dann bekommen wir zwei H-O bindungen, die 456 kj/mol stark ist. also bekommen wir als energie 2 * 456 kj/mol hinaus.

dann können wir rechnen +431 + 142 - 2* 456 = -339
die bildung von wasser ist also exotherm.

wenn man also die summe der energien berechnet gibt es halt manchmal eine positive bilanz, die dann bedeutet, dass die reaktion endotherm ist und energie benötigt.
wenn die bilanz negativ ist, ist die reaktion exotherm, denn es wird energie frei.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

entropie ist quasi ein maß der unordnung eines systems... ich hab zwar ne ahnung, aber ich weiß jetzt nicht sooo genau, worauf der cyrion hinaus will... grübelnd

also es muß nich unbedingt was mit gitterenergie oder so zu tun haben... bei zb gasen haste ja keine gitter...

also wenn man jetzt von salzen ausgeht... bei exothermen reaktionen wird ja energie frei und bei endothermen muß energie ja zugefügt werden... so... das hat halt was damit zu tun, daß die produkte energetisch unterschiedlich sind... wenn jetzt die gitterenergie größer als die hydratationsenergie ist, dann ist der vorgang endotherm, weil du mußt ja energie drauf ballern, um das gitter kaputt zu machen... wenn jetzt die hydratationsenergie größer als die gitterenergie ist, dann isses exotherm, weil dann haste ja genug energie, ums kaputt zu machen... und die entropie ergänzt quasi die endotherme reaktion.... weil je größer unordnung, desto mehr energie wird frei, bzw die prozesse laufen halt einfacher ab, wenn mehr unordnung entsteht... wenn das jetzt zu unklar ist, dann mußte noch mal den cyrion fragen, der hats ja schließlich auch in den raum geworfen... Big Laugh

_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:44    Titel: Antworten mit Zitat

na da war ich wohl etwas langsam mitm tippen... haben dir denn die letzten beiträge deine frage beantwortet?
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
sunny
Administrator


Anmeldungsdatum: 08.07.2004
Beiträge: 734
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:45    Titel: Antworten mit Zitat

ich fürchte jetz haben wir ihn total verwirrt...... LOL Hammer
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

das klingt schon vielversprechend, jetzt is aber das problem, dass ich erklären können muss, was genau passiert, und weshalb die gewissen soffe erhitzen oder abkühlen. Das ganze hat ja was mit der Gitterenergie und der hydratisierungs energie zutun.
beim lösen eines stoffes müssen die einzelen teile herausgelöst werden, duch dieses herauslösen und das spätere stabilisieren entseht energie oder wird der umgebung energie enzogen. durch welchen vorgang wird energie enzogen oder zugeführt. es geht ja darum, dass jedes gelöste teilchen von 6 wasserteilchen umgeben wird, warum werden die von wasser umgeben und welche energie macht das möglich? das ist doch der punkt der die erwärmung und abkühlung ausmacht!?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Nachschlach:

Und jetzt warum ich nach der Entropie jefragt habe:

Die Triebkraft für eine Reaktion ist die Entropie. Und zwar muß die Gesamtentropie bei einer Reaktion größer werden.
Was ist die Entropie? Eine einfache, anschauliche Beschreibung ist "Unordnung". Im Endeffekt ist die Zunahme der Entropie die Vergrößerung des Volumens, in dem sich ein Teilchen aufhalten kann.
Das kann z.B. durch Temperaturerhöhung (die Atome nehmen einen größeren Raum ein, weil sie mit größerer Amplitude schwingen), Mischung (ein Atom/Molekül kann sich in dem Raum frei bewegen, der von beiden Substanzen eingenommen wird, nicht nur in dem Raum, den der Reinstoff einnimmt) etc. geschehen.

In Deinem Beispiel mit dem Lösen von Salzen haben wir zwei "Formen" der Entropie zu beachten: die thermische (Temperaturänderung) und die Mischungsentropie.
Wenn wir einen Stoff aufheizen, nimmmt seine Entropie zu. Wenn wir ihn abkühlen, nimmt sie ab. Wenn wir einen Stoff in einem anderen lösen nimmt die Mischungsentropie zu. Eine Reaktion findet dann statt, wenn die Gesamtentropie zunimmt. So kann also eine Reaktion auch dann stattfinden, wenn die thermische Entropie abnimmt (es also kälter wird), weil eine andere Entropie zunimmt. Nur wenn die Summe beider bei einer Reaktion negativ ist, findet sie nicht statt. Wenn die Summe der Enropien 0 ist, dann ist die Reaktion im Gleichgewicht.
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 18:59    Titel: Antworten mit Zitat

@ Joel: selbst, wenn der Lehrer ein "Warum" hören will, gibt´s nur eine Antwort:

Das ist so!

Und wenn er eine Erklärung aus dem Hut zaubert (wie Koordinationszahl um das gelöste Teilchen etc.) kann man ihn 100%ig widerlegen.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:00    Titel: Antworten mit Zitat

ähhh.... cyrion... sicher, daß du nicht die ENTHALPIE meinst???? grübelnd
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:08    Titel: Antworten mit Zitat

Ja. Durch die Erwärmung (von der Reaktionsenthalpie erzeugt) erzeugst Du Entropie.

Du weißt: deltaG >= 0

und deltaG = deltaH - TdeltaS

und deltaH ist genau der Betrag, den Du als thermische Energie (=Unordnung) wieder an die Umgebung abgibst.

Die Unordnung des Weltalls nimmt IMMER zu. Ausnahmen sind bisher nicht in unserem Wissenshorizont. Schwache Vermutung auf schwarze Löcher, ich glaubs aber eher nicht und große Vermutung: vor Big Bäng. Andereseits sind uns aus dieser Zeit sehr wenige schriftliche Quellen erhalten.
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

oh mein gott, aber das sagt ja immer noch nicht weshalb die stoffe wärmer werden!? das was ihr schreibt is mir eben schon zu hoch, die rechnung würde glaub schon einleuchten, aber es sagt eben ned aus wie das ganze geht :/

ich versuchs nocheinmal traurig

die angaben die ich habe:

also der titel is mal anwendung des teilchenmodels

daaannn heissts: lösen und kristalisieren

jetzt hab ich da einen graphen. auf diesem graphen wird dargestellt, dass die hydratisierungs energie nicht ausricht um den stoff komplett zu lösen, somit muss der umgebung energie enzogen werden. das ähnliche beim exothermen vorgang. Teile werden aus dem gitter gelöst, jetzt hat es aber überschüssige hydratisierugnsenergie die an die umgebung abgegeben wird ---> flüssigkeit erwärmt sich

was ich noch weiss: das eine z.B salzteil wird von 6 h2o teilen umgeben (oktaeder)

zu meinen fragen: weshalb gibt es einmal einen überschuss? (meine vermutung: es wird weniger energie benötigt die teile aus dem gitter zu lösen, somit ist noch mehr für die stabilisierung vorhanden und es bleibt ein rest! hat das was oder bin ich aufem holzweg?)
welche energie ist es jetzt die diese hydratisierung (umgebung der teile mit h2o) macht? die wasser teile selber? da beim herauslösen energie frei wird oder die hydratisierung "sponsort" die energie? kann mir idiot (der noch ned lange chemie hat) das jemand versuchen zu erklären? weiss bin kompliziert, aber es wird sehr warscheinlich getestet werden und meine kumpels und ich habens ned herleiten können

ps: sry für meine rechtschreibung, bin im stress :/
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:23    Titel: Antworten mit Zitat

also irgendwie bin ich jetzt vollkommen verwirrt...
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:25    Titel: Antworten mit Zitat

lol? ich hab gedacht ich sei verwirrt!

was hab ich ned klar geschrieben? fragt wenn was ned klar ist wie ichs gemeint hab!
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:27    Titel: Antworten mit Zitat

also ich dachte jetzt eigentlich mit den letzten antworten sei deine frage geklärt gewesen... aber irgendwie wohl doch nich, bzw was genau und wieso und überhaupt und warum und und und... ich glaub ich brauch erst mal nochn bier...
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:31    Titel: Antworten mit Zitat

LOL Hammer ---> Prost aber bitte ned zuviel sonst kommt hier keiner mehr draus!

könnt ihr met den angaben nix anfangen? also vom anderen zeugs hab ich gar nix, ich hab eifach die paar wenige angaben!?
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

ne, dacht halt nur so, die antworten, die bisher hier gepostet wurden, seien genug... grübelnd
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:34    Titel: Antworten mit Zitat

Zu Deinen Fragen:
a) Wenn Du willst, kannst Du das berechnen. Einfachste Mathematik und 2000 Computer, die Dir 5 Monate rechnen:
Nehmen wir NaCl. Wenn Du aus dem Unendlichen Abstand ein Na+ einem Cl- so weit annäherst, wie sie im Kristall voneinander entfernt sind, kannst Du die Energie berechnen (Coulomb-Potential) die dabei frei wird. Die ist nämlich einfach von den Ladungen und dem Abstand abhängig. Wenn Du zwei gleich geladene Atome einander annäherst, wirst Du Energie aufbringen müssen. Aber das berechnet sich genau so, wie die Energie, die frei wird. Nun nimmst Du (gedanklich) einfach einen kleinen Würfel NaCl (1cm Kantenlänge) schaust nach, wieviele Teilchen drin sind und wo die sitzen und dann brauchst Du nur die Energien der Wechselwirkungen aller Teilchen miteinander ausrechnen. Und schon hast Du die Energie, die gebraucht wird, um den Kristall beim Lösen auseinanderzureißen.

Dann gehst Du hin und machst das mit dem Wasser. Das ist ein Dipol. Den kannst Du einfach annähern, indem Du annimmst, daß ein Wasserteilchen aus einer positiven und einer negativen Ladung bestehen, die ein kleines Stückchen voneinander entfernt sind. (Dipolmoment) Dann ordnest Du das Wasser so, daß es in der Nähe von Cl- mit dem positiven Ende zum Cl schaut und es beim Na+ genau anders rum ist. Dann nimmst Du Dein Glas Wasser, sortiertst wieder alle Teilchen rein und rechnest wieder. Diesmal 100 Jahre. Und schon hast Du das Ergebnis.

Altenativer Weg: Nimm ein Glas mit Wasser und schmeiß das Salz rein. Miß den Temperaturunterschied. Und schon weißt Du, daß es wärmer (oder kälter) wird. Wenn´s wärmer wird, ist die Hydratationsenergie (also der 100Jahrerechenschritt) größer als die Gitterenergie (der 5 Monaterechenschritt). Wenn kälter wird, isses anders rum. Das hat nur bedingt was mit der Koordinationszahl (also Zahl von Wasseratomen um ein Ion rum) in Lösung zu tun.

zu b) die Hydratationsenergie ist die Energie, die frei wird, wenn Du ein Ion in Wasser löst. (Der 100Jahrerechenschritt)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:45    Titel: Antworten mit Zitat

wow danke, des is ja ausführlich

was mir schonmal hilft ist der alternativ weg: des bestädigt meine annahme, dass wenn die gitterenergie kleiner als di hydratsisierungsenergie ist, sich das wasser erwärmt, aber weshalb, kann ich das mir einfach so simpel erklären:

mehr hydratisierungs energie als gitterenergie --> postive energie bilanz --> erwärmung und umgekehrt.

banales beispiel (evt blödes beispiel für dumme wie mich)

gitterenergie = 5 (nehm jetzt eifach eben einen eifachen wert dass ich mir was vorstellen kann
hydratisierungse. = 10

daraus ergiebt sich, dass 5 "energie" überschüssig ist und der umgebung abgegeben wird? sorry wenn ich mich so blöd stelle, aber ich hab erst das erste jahr chemie und somit noch ned den weitblick, obwohls mich eben interessieren würde
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Exactly.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

haben wir das nich eben geschrieben??? grübelnd
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:52    Titel: Antworten mit Zitat

eeecht? Big Laugh *freu*

darf ich noch was fragen??

weshalb werden die salzteile von wasser umgeben? der lehrer hats glaub so erklärt: die natur lässts nicht zu dass der rausgelöste stoff so unstabil ist somit muss er stabilisiert werden, darum hafen die wasserteile am salzteilchen. hat das salzteilchen eine eigene anziehungs kraft?

ps: sieht ihr chemiker, dass ihr das wisst oder eifach studenten oder sonst intelligente menschen? Thumbs up!

@ETOH schon möglich, aber ich hab ja gesagt dass ich ned so die ahnung hab grübelnd


Zuletzt bearbeitet von Joel am 02. Dez 2004 19:57, insgesamt 2-mal bearbeitet
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:55    Titel: Antworten mit Zitat

Die Natur sucht sich das aus, was am stabilsten ist (und deswegen, was die größte Unordnung hat). Wenn das Wasser nicht wäre, würde sich das Ion (Cl- oder Na+) nicht aus dem Salz entfernen. Nur weil das Wasser eine noch bessere Position bietet löst sich der Kristall auf.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

wir sind chemie-studenten... außer cyrion... Augenzwinkern der schreibt an seiner doktorarbeit... Prost

also das mit dem wasser.. also wasser is ja nen dipol.. und in wäßriger lösung sind salze ja dissoziiert... also liegen in ionen vor, haben also ne ladung... und dann lagert sich das wasser-molekül weils ja nen dipol is, halt so drumherum an...

_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:01    Titel: Antworten mit Zitat

och klasse, und dann hilft ihr so hilflosen schüler wie mir abends? ^^
also heisst das für mich nicht chemiker, sie ziehen sich an, oder besser gesagt, das salzteilchen die wasser teilchen?

und das herauslösen des salzteilchens geschieht durch die teilchen bewegung (teilchenmodell)
durch die eigenbewegung der wasserteilchen prallen die wasserteilchen auf das salzgitter und schlägt da als erstest die eckteilchen dann die kanten teile usw. heraus oder?
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:05    Titel: Antworten mit Zitat

meinste puddingteilchen oder doch eher obstplunder???

kleiner scherz...

also im wasser gibts keine "salzteilchen"... sondern das salz dissoziiert in ionen... also wenn du zb NaCl, was ja ein salz ist, in wasser schmeißt, dann dissoziiert das in Na+ und Cl- -ionen... und weil die ja nu halt geladen sind und wasser ein dipol ist, lagert sich halt wasser rundherum an...

_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Joel



Anmeldungsdatum: 02.12.2004
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:10    Titel: Antworten mit Zitat

ne aber ich kenn die genauen definitionen ned, deshalb schreib ich nur teilchen

was bedeutet dissozieren? sorry, ich hab erst das erste jahr chemie (bin aufem gynasium in der schweiz (*g* *lol*) und hier haben wir erst in der 9. erstmals chemie und ja deswegen sagen mir die begriffe ned viel :/

also das heisst, weil wasser ein dipol ist zieht der die NaCl teile an? von + und - hab ich noch keine ahnung, haben wer noch ned angeschaut grübelnd
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

also dissoziieren heißt im prinzip aufspaltung der verbindung in ionen, weil in NaCl ja eine ionische bindung vorliegt... und das is halt bei salzen so.. du hast da keine NaCl teile... selbst im salzgitter findest du keine "NaCl-teilchen"... is halt die natur der ionischen bindung... salze lösen sich ja in wasser und das tun sie halt weil sie dissoziieren.... das heiß halt so... Prost
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:24    Titel: Antworten mit Zitat

du verwirrst den armen kerl doch nur noch mehr...
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2004 20:25    Titel: Antworten mit Zitat

er hat doch gefragt!.... geschockt
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Hilfe bei einer Chlorierung von Methan Übungsaufgabe 18 SSXXIII2 361 13. Okt 2021 13:38
SSXXIII2 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Redoxreaktion Hilfe bei einer Aufgabe 4 Chemikerin343 358 28. Mai 2021 22:42
Chemikerin343 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Gaschromatographie (Bitte um hilfe!!) 4 fragenstellen123 483 11. Mai 2021 12:25
fragenstellen123 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Elektronenaffinität -endotherm,exotherm 1 Milena Steffano 284 08. Apr 2021 19:19
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Hilfe bei 5 Aufgaben in Chemie 1 Gast 674 07. Apr 2021 19:46
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Atmosphäre reduzierend und oxidierend 60 AndreChem 47324 28. Aug 2011 16:36
ahnungslos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Dipol, polare bzw. unpolare Atombindung. 41 Futuris 157059 12. Apr 2007 10:11
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge PH-wert wässrige lösung DRINGEND!! 38 Tina900 19788 04. Feb 2012 00:13
Tina900 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge strukturformel unvollständig.hilfe 34 detlef 16944 31. Jan 2005 10:19
EtOH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 2 Fragen bei dennen ich Hilfe brauche ^^ 23 tonno 12640 16. Sep 2005 07:44
Michael aus Nbg Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Dipol, polare bzw. unpolare Atombindung. 41 Futuris 157059 12. Apr 2007 10:11
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Atmosphäre reduzierend und oxidierend 60 AndreChem 47324 28. Aug 2011 16:36
ahnungslos Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge pH-wert Berechnung - bitte um schnelle Hilfe 9 Kimara 22908 14. Nov 2007 07:31
zitrone Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge PH-wert wässrige lösung DRINGEND!! 38 Tina900 19788 04. Feb 2012 00:13
Tina900 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Phosphat-Nachweis 8 nenni 18827 18. Apr 2005 19:18
molekülhexe Letzten Beitrag anzeigen