RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Ammoniak + Natronlauge
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie
Autor Nachricht
MrSpock
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2006 19:04    Titel: Ammoniak + Natronlauge Antworten mit Zitat

Hallo miteinander ,

habe auf der Suche nach einer Aufgabe dieses Board hier gefundenund es ist wirklich gut.
Nun zu meiner Frage:

Was passiert eigentlich wenn man einer Lösung von Ammoniak Natronlauge hinzugibt?
Erklären Sie über das Massenwirkungsgesetz.

Also ich mir schon einen abgegrübelt aber ich komm einfach nicht drauf,aber ich bin mir sicher das die Lösung ganz einfach ist und ich sie nur nicht sehe.

Danke im vorraus.
EtOH



Anmeldungsdatum: 22.10.2004
Beiträge: 3367
Wohnort: leverkusen/köln

BeitragVerfasst am: 05. Jan 2006 21:46    Titel: Antworten mit Zitat

wie weit biste denn mit deinen grübeleien gekommen? was vermutest du? einfach mal hier rein posten... Augenzwinkern
_________________
Zwei Dinge sind unendlich. Das Universum und die menschliche Dummheit; nur beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher!(Albert Einstein)
MrSpock
Gast





BeitragVerfasst am: 05. Jan 2006 23:01    Titel: Also gut Antworten mit Zitat

Also ich bin noch net so fit aber ich probiers mal :

ALso folgendes haben wir in Lsg.:
+ -
NH4OH<-------->NH4 + OH (der Pfeil ist falsch aber anders kann ichs nicht darstellen,alle wissen das hier ein Gleichgewicht vorliegt)

Das Gleichgewicht hat sich eingestellt.NH4OH ist eine schwache Lauge,das Gleichgewicht liegt auf der rechten seite,will heissen viel undissozierte NH4OH
und wenig ionen.

k= C(NH4+) * C(OH-) / NH4OH

Jetzt kommt die Natronlauge dazu:
+ -
NaOH <--------> Na + OH

NaOH ist so gut wie vollständig dissoziert,d.h. so gut wie kein NaOH und sehr viel Na und OH ionen.Gleichgewicht ist auf der rechten Seite.

Der Überschuss an OH ionen ,was bewirkt der jetzt?Dass nur noch NH4 in der Lösung ist.Weil ganz oben eingesetzt muss (Bei der dissoz. von NH4 muss das Gleichgewicht durch OH ionen Überschuss noch weiter nach links rutschen?)
Ich verstehs einfach net.
Gast






BeitragVerfasst am: 05. Jan 2006 23:21    Titel: k(b)(NaOH) Antworten mit Zitat

k(b)(NaOH) muss anders aussehen weil NaOH vollstänndig dissoziert

aber wie ging das noch mal mit starken Basen?


k(B)=Na * OH ist das so richtig?



Bitte helfen.
Gast






BeitragVerfasst am: 05. Jan 2006 23:31    Titel: Aber Antworten mit Zitat

Ich will auf keinen Fall nerven oder so aber

wenn ich jetzt anders überlege: Es sind ja schon OH ionen in der lsg bevor ich NaOH reinschütte.Jetzt schütte ich NaOH rein,es wird nun kB(NaOH)
überschrittenweil.Weil ja

kB(NaOH)=C(Na) * C(OH)/NaOH immer gleich bleiben muss.
Um kB(NaOH) zu halten muss nun NaOH ausfallen oder wie?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 08:05    Titel: Antworten mit Zitat

Du arbeitest vollkommen ohne Ladungen. Es ist extrem wichtig auch die Ladungen zu berücksichtigen und aufzuschreiben.

NH3 + H2O -> NH4+ + OH-

ist die Reaktionsgleichung für die Reaktion von Ammoniakgas mit Wasser.
Gast






BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 12:34    Titel: ok Antworten mit Zitat

aber wie hilft mir das bei meinem Prob. weiter?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Stell mal das Massenwirkungsgesetz für diese Reaktion auf.

Außerdem gibt es noch ein Gleichgewicht:

NH3(g) -> NH3(aq)

(g) steht für: als Gas (also nicht im Wasser)
(aq) steht für: in Wasser gelöst.

Stell auch mal hier das MWG auf.
MrSpock
Gast





BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 14:03    Titel: hmm Antworten mit Zitat

NH3 + H2O -> NH4+ + OH-

k(B)=C(NH4+) * C(OH-)/C(NH3)

das H2O wird ja nicht in die Gleichung einbezogen.
Jetzt Naoh dazu und wir haben OH- im überschuss.
Heisst das jetzt das NH4 entsteht und es aus der Lösung ausgetrieben wird .
Weil k ist immer gleich ,und damit sie gleich bleibt muss NH3 grösser werden
und NH4+ muss auch kleiner werden.Also entseht NH3 oder wie?
Diese wird dann aus der Lösung ausgetrieben?Weil ja nur begrenzte Mengen von NH3 sich in H2O lösen?
NH3(g) -> NH3(aq) also dieses hier?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 15:33    Titel: Antworten mit Zitat

Das Aufstellen der Gleichung und des MWG ist richtig.

Wenn Du jetzt also OH- zugibst, so erhöhst Du die Konzentration. Das System ist im Ungelichgewicht. Um in das Gleichgewicht zu kommen muß es den Wert, de über dem Bruchstrich steht verkleinern. Das geht nur dadurch, daß die Reaktion "rückwärts" abläuft, also NH3 und Wasser entsteht. Beim Wasser tut sich nicht viel (da kann man die Konzentration als konstant ansehen). Das NH3 hat aber das Lösungsgleichgewicht (die zweite Gleichung die ich aufgeschrieben habe.) Wenn da also mehr Ammoniak in Lösung entsteht, ist auch das Gleichgewicht gestört. Es stellt sich wieder ein, indem Ammoniak aus der Lösung entweicht.
Gast






BeitragVerfasst am: 06. Jan 2006 17:31    Titel: ok Antworten mit Zitat

Alles klar,vielen dank nochmal.

Aber gut es mag ammoniak entweichen.Tatsache.

Nun wie ist es den mit einer normalen ammoniak lsg.Da entweicht ja auch ständig ammoniak also es stinkt ohne NaOH dazuzugeben.

Ich weis klingt nach ner dummen Frage aber ...
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 09. Jan 2006 07:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wasser verdampft ja auch immer...
wasser
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jan 2006 16:34    Titel: Antworten mit Zitat

Ja aber bei Raumtemperatur sehr wenig.Und Ammoniok stinkt ja wie wir alle
wissen sehr.
litterman



Anmeldungsdatum: 22.09.2004
Beiträge: 2607
Wohnort: Marburg

BeitragVerfasst am: 10. Jan 2006 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

also der Gestank hängt nicht nur von der Anzahl der verdampften teilchen ab sondern auch sehr stark von der art der teilchen...
MrSpock
Gast





BeitragVerfasst am: 10. Jan 2006 19:27    Titel: Ok Antworten mit Zitat

Gut ich verstehe.

Muss mann bei der obigen Reaktion (NaOH+NH3) dann mit einer heftigen Reaktion rechnen (also es wird alles Ammoniak sehr schnell ausgetrieben?)
wenn unter Normalbedingungen schon so wenig Teilchen für den Gestank sorgen?
Cyrion



Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 4719
Wohnort: Kölle

BeitragVerfasst am: 11. Jan 2006 07:45    Titel: Antworten mit Zitat

Das hängt von der Konzentration der Ammoniuaklösung ab. Meine bisherigen >Erfahrungen sind, daß es eher langsam abdampft als rausblubbert.
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Anorganische Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Verdünnung von Natronlauge 6 Gast02 712 28. Jul 2020 13:55
AC-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Zugabe von Wasser in Natronlauge 5 Samanta Fuchs 534 27. Jul 2020 03:20
imalipusram Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge pH Wert von Natronlauge 1 Tim Hakkenbauer 318 21. Jul 2020 17:27
Nobby Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge ph-Wert Ammoniak 2 Moritz99 1489 03. Feb 2020 22:59
Moritz99 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Reaktion Wasserstoffperoxid, Ammoniak, Molybdän 1 Gast 1662 24. Jan 2020 19:19
Mo-Etch-Gast Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 44220 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge natronlauge und wasser 30 chemik0r 23842 05. März 2005 01:28
EtOH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Titration von Wein/Essig Gemisch mit Natronlauge 29 Basti 19245 24. Jan 2005 20:18
Basti Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Schwefelsäure und Natronlauge 24 kingbamboo 12662 28. Jul 2005 23:14
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Einstellung einer natronlauge 19 Gast 4881 05. Jun 2011 01:16
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Herstellung von Natriumhydroxid 38 Gast 44220 12. Apr 2014 15:26
Brassica Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge konz. Schwefelsäure + Natronlauge -> hygroskopische Wirku 10 para 39808 12. Sep 2005 21:39
Cyrion Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Reaktionsgleichung! Essigsäure + Natronlauge 3 Lilly 35413 17. Mai 2013 14:15
Stefan J Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge natronlauge und wasser 30 chemik0r 23842 05. März 2005 01:28
EtOH Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Herstellung einer Natronlauge 11 Gast 23114 12. Jun 2012 23:02
Lilian Letzten Beitrag anzeigen