RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Stereochemie
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Organische Chemie
Autor Nachricht
Jiraiya



Anmeldungsdatum: 12.10.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12. Okt 2017 15:43    Titel: Stereochemie Antworten mit Zitat

Guten Tag,
Ich hänge momentan an einer Übungsaufgabe und verstehe einfach nicht, warum D ein enantiomer von A ist und B & C ein diastereomer von A. Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand mit einer Erklärung helfen könnte. Vermutlich habe ich den Hänger wegen der Doppelbindung. Hammer

Ich habe nämlich gedacht, dass C der enantiomer ist. Muss die E/Z Nomenklatur bei einer Spiegelung gleich bleiben? Bei A liegt doch eine E Nomenklatur vor und bei C eine Z Nomenklatur? oder liege ich da falsch.

Liebe Grüße und ein dickes Danke im voraus.



bild.PNG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  19.34 KB
 Angeschaut:  3891 mal

bild.PNG


Dia-Gast
Gast





BeitragVerfasst am: 12. Okt 2017 19:24    Titel: Doppelbindung Antworten mit Zitat

Bei A ist die Doppelbindung E-konfiguriert,das Stereozentrum des Alkolhols ist
R-konfiguriert.
A und D unterscheiden sich nur in der Konfiguration am C9,die Doppelbindungen sind beide E.Daher sind A und D Enantiomere.
Bei B und C liegt eine E-Doppelbindung vor,dadurch schon Diastereomer zu A,bzw. D.Im Wikipedia-Artikel zu Diastereomer ist der Fall für Doppelbindungen erklärt.
Zwischen B und C wäre wiederum eine enantiomere Beziehung.

Dia-Gast.
Jiraiya



Anmeldungsdatum: 12.10.2017
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12. Okt 2017 19:40    Titel: Antworten mit Zitat

Dia-Gast hat Folgendes geschrieben:
Bei A ist die Doppelbindung E-konfiguriert,das Stereozentrum des Alkolhols ist
R-konfiguriert.
A und D unterscheiden sich nur in der Konfiguration am C9,die Doppelbindungen sind beide E.Daher sind A und D Enantiomere.
Bei B und C liegt eine E-Doppelbindung vor,dadurch schon Diastereomer zu A,bzw. D.Im Wikipedia-Artikel zu Diastereomer ist der Fall für Doppelbindungen erklärt.
Zwischen B und C wäre wiederum eine enantiomere Beziehung.

Dia-Gast.


Vielen Dank !! Für deine Hilfe. Ich habe es jetzt so so verstanden: D ist ein Enantiomere von A weil Sie sich in der Konfiguration am C9 unterscheiden und die Doppelbindungen beide E-konfiguriert sind. Und jetzt z.B. bei C unterscheiden sie sich auch am C9 jedoch besitzt C eine Z Konfiguration
an der Doppelbindung anstatt eine E Konfiguration, sodass es ein Diastereomer von A ist ? ( Wie du drauf hingewiesen hattest zählen Z/E Konfigurationen zu Diastereomere)
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Organische Chemie

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Stereochemie- Welches Molekül ist chiral/achiral? 2 Neulinglabor 808 13. Aug 2016 10:57
Marci116 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie 3 Gast 878 25. Apr 2011 09:05
SaPass Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie, C-C Bindung 2 don 763 21. März 2006 14:32
don Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Stereochemie 3 Gast 878 25. Apr 2011 09:05
SaPass Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie- Welches Molekül ist chiral/achiral? 2 Neulinglabor 808 13. Aug 2016 10:57
Marci116 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie, C-C Bindung 2 don 763 21. März 2006 14:32
don Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Stereochemie 3 Gast 878 25. Apr 2011 09:05
SaPass Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie- Welches Molekül ist chiral/achiral? 2 Neulinglabor 808 13. Aug 2016 10:57
Marci116 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Stereochemie, C-C Bindung 2 don 763 21. März 2006 14:32
don Letzten Beitrag anzeigen