RegistrierenRegistrieren   LoginLogin   FAQFAQ    SuchenSuchen   
Lehrer lehrt falsches Wissen
 
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic
Autor Nachricht
Jecks



Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 17:49    Titel: Lehrer lehrt falsches Wissen Antworten mit Zitat

Folgendes Problem:

In Chemie habe ich ein Test geschrieben über Energieniveaus und Orbitale. Letztendlich kam heraus das ich 10 Punkte bekommen habe, weil ich angeblich die Elektronenkonfiguration falsch hingeschrieben habe, aus der Sicht des Lehrers. Nach Aussagen des Lehrers besitzen die Elektronen in den Unterschalen unter sich den gleichen Energiezustand. Diese Tatsache hatte ich in sein Unterricht nie gehört und dies hat mich auch von Anfang an ziemlich an der Qualität seiner Fachkenntnisse zweifeln lassen.
Mein Fachlehrer sagt auch, dass in den Unterschalen die Elektronen stets dazu bestrebt sind in den Orbitalen immer leer, halb oder voll besetzt zu sein, da sie dadurch einen ärmeren Energiezustand erreichen. Er will damit aussagen, dass alle Elektronen demnach fröhlich je nach Elektronen in den Orbitalen so umher springen, dass sie den ärmsten Gesamtenergiezustand erreicht, demnach auch aus der selben Hauptquantenzahl ein Elektron aus dem s-Orbital in den p-Orbital springt, soweit alle Orbitale leer, halb oder voll sind.

Beispiel:

Sauerstoff

Elektronenkonfiguration nach Wikipedia, 2 Sachbücher (Mortimer, Chemie Pocket Teacher), Chemgapedia, mehreren Leuten hier aus Chemikerboard, der zweiten Chemielehrerin an der Schule:

1s^2 2s^2 2p^4

Nach meinen Fachlehrer:

1s^2 2s^0 2p^6

Begründung: Halb/voll/leer erfüllt.

Er weigert sich die Benotung zu ändern, denn er hat ein Sachbuch, aus dem er dass "Wissen" hat und bezieht sich darauf. Er sagt, wenn er uns das so beibringt, dann soll ich das auch so wiedergeben.

Mir geht es nicht hauptsächlich um die Note, sondern eher darum dass ich Chemie studieren will und ich es absolut nicht akzeptieren mag, einen Lehrer zu besitzen, der Chemie falsch lehrt. Da denke ich mir, was bringt ein Lehrer, der nicht lehren kann?

Anfänglich hatte ich einen Hauptschulabschluss, mit Beginn der Realschule wurde mir gesagt, ich soll alles vergessen was ich lernte, weil es auf Hauptschulniveau erklärt wurde und nicht ganz richtig sei. Der Wechsel von Realschule zu Gymnasium genau dass gleiche.
Und jetzt will ich es nicht wieder dazu kommen lassen, denn im Chemiestudium wird kein Lehrer mehr dort stehen und sagen: Vergesse was du gelernt hast.

Und genau aus diesen Gründen fühle ich mich nur von meinem Lehrer verarscht, sondern denke mir dazu noch, dass es nichts bringt bei ihm Chemie zu unterrichten, wenn dieser nichts lehren kann bzw. ich immer Angst darum haben muss, dass dieser mir nur falsches beibringt. Gleichzeitig greift er damit stark mein Ego an, weil ich für Chemie brenne und es studieren will.

Nun ist die Frage, was kann ich gegen sowas machen? Ich will nicht unbedingt gleich zum Schulleiter rennen.

Überlegt habe ich mir Quellen zu sammeln, woher ich eben die Auffassung habe dass seins falsch ist. Daraufhin möchte ich ihn unter 4 Augen damit konfrontieren und eine Einigung finden, ihn meine erliche Meinung dazu sagen so wie ich es hier rein geschrieben habe.
Daniel35



Anmeldungsdatum: 10.09.2012
Beiträge: 1127

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 21:15    Titel: Antworten mit Zitat

Don't Panic.
Wenn du Chemie studieren willst, ist es völlig egal, was du in der Schule lernst. Im Studium lernst du sowieso alles wieder von Anfang an. Ein Gespräch mit dem Lehrer suchen, ist natürlich ein Weg. Aber nicht jeder ist Kritikfähig. Das Positive ist, dass du wenigstens kritisch zu Denken lernst.
Ansonsten ist es natürlich ein starkes Stück, wenn der Lehrer fachlich falsche Inhalte lehrt. Dein Lehrer hat auch kein Recht, sich seine eigenen Fachinhalte auszudenken. Das sollte eigentlich mal die Fachkonferenz Chemie an der Schule abklären.
Cyanose



Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 135
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich würde da auch eher vorsichtig sein, denn solltest du mit dem Lehrer noch 1-2 Jahre zu tun haben und dich wegen so ner Geschichte mit ihm verkrachen, ist das sicherlich kein Zuckerschlecken.

Interessant für dich wäre natürlich mal selber in diesem Sachbuch nachzulesen. Kannst ihn ja mal höflich fragen, ob er dir seine Quelle(n) nennt (Mich würde diese Literaturangabe auch interessieren).

Gruß, Patrick

_________________
derzeit 4. Semester, Chemie, Bachelor
Jecks



Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:02    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für deine Antwort.

Sicherlich Ruhe bewahren, jedoch fällt es mir schwer, weil ich es unverantwortlich finde wenn ein Lehrer solch eine Arbeit leisten kann.
Da ich mein Lehrer schon heute damit konfrontiert hatte, so wie ich es hier niederschrieb, habe ich jetzt ein Blatt auf mein Bett gefunden.

Dort steht eine Auflistung "Die Elektronenkonfiguration der Elemente" aus unserem Tafelwerk (welches wir seit 1 Jahr besitzen und es als sooo toll angepriesen wird von jedem Lehrer).

Diese Auflistung stammt, so wie es auf dem Blatt steht ("TW.S. 152") und dort steht wirklich sowas wie (die folgenden hat er mir extra angekreuzt):

24 Chrom [Ar] 3d^5 4s^1
28 Nickel [Ar] 3d^10 4s^0
34 Selen [Ar] 3d^10 4s^0 4p^6
35 Brom [Ar] 3d^10 4s^1 4p^6

Und noch mehr wirre Sachen ... Tafelwerk schlecht? Kann aber nicht sein eigentlich, ist von der bekannten Firma Duden.
Langsam verstehe ich garnichts mehr ...

Komische ist, ich gebe bei Google folgendes ein:

Die Elektronenkonfiguration der Elemente" und sofort die erste Seite die kommt, hat ein 1a Abbild von den kopierten Blättern die auf mein Bett lagen.
Diese Seite kommt mir aber eher vor wie ein 0-8-15 Hobbychemikerseite.

Hier die Seite: http://www.tomchemie.de/die_elektronenkonfiguration_der_.htm
Cyanose



Anmeldungsdatum: 27.08.2012
Beiträge: 135
Wohnort: Dresden

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Prinzipiell kann es schon zu solchen "Annomalien" kommen, wie du sie z.B. beim Chrom notiert hast. Da kommen dann nämlich genau die Aspekte zum Tragen, die auch dein Lehrer erwähnt hat (z.B. bei Cr: 3d^5 4s^1 statt 3d^6 4s^0, weil die halbgefüllte Unterschale energetisch günstiger ist).

Mir war eine solche Annomalie beim Sauerstoff bisher jedoch noch nicht bekannt. Ich kannte da auch nur die Konfiguration [He] 2s^2 2p^4. Aber grundsätzlich hat dein Lehrer ja Recht, dass solche "Sprünge" aufgrund der erhöhten energetischen Stabilität von halb- bzw. vollgefüllten Unterschalen stattfinden können.

Gruß, Patrick

_________________
derzeit 4. Semester, Chemie, Bachelor
Jecks



Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:39    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit Sauerstoff war nur aus mein Gedächtnis gebildet, und zwar mit den gelernten Regeln meines Lehrers. DIeser sagt nämlich, dass dies bei allen Auftritt. Es zählt halt, voll, leer bzw. halb besetzt ist energetisch ärmer, das sind seine Aussagen.
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11692
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Daniel35 hat Folgendes geschrieben:
Dein Lehrer hat auch kein Recht, sich seine eigenen Fachinhalte auszudenken.

hier irrst du, leider: dazu gibts sogar hoch- und hoechstrichterliche urteile

was der lehrer lehrt ist amtlich und somit die vom schueler wiederzugebende sachlage, selbst wenn es objektiv falsch ist.
die lehrfreiheit ist also hochwertiger als die wahrheit angesiedelt, so deutsche richter
selbst wenn - wie in dem mir gelaeufigen fall - durch die unrichtige lehrmeinung (mit nachfolgender schlechtbenotung des schuelers *)) dann eine versetzung in die naechste klasse nicht stattfindet

man sollte sich als schueler dieses risikos bewusst sein, wenn man sich gegen diese sachen grade macht: vor gericht und auf hoher see... und eben auch in der schule...
ansonsten: link: "... hat immer recht"



gruss

ingo



*)
soweit mir erinnerlich, war der schueler durch den pausenlosen - nachweislichen! - hanebüchenen unsinn im naturwissenschaftlichen unterricht , incl. der unzugänglichkeit des fachlehrers, derart veraergert, dass er schlussendlich am ende des schuljahrs schlicht und ergreifend diesen "unterricht" verweigerte (i.e. nichterscheinen, nichtteilnahme bei anwesenheit, abgabe von klausuren in form eines leeren zettels usw usf...)
dies wurde ihm mit der schlechtestnote 6 = "leistungsverweigerung" angerechnet, in einem ansonsten voellig ausgeglichenen zeugnis, mir der konsequenz der nichtversetzung

richter fanden das so in ordnung

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
Jecks



Anmeldungsdatum: 14.08.2011
Beiträge: 154

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

Erstmal danke für die Antworten, dann folge ich einfach alles genaustens was er sagt, irgendwo wird ja schon Wahrheit drin stecken.
Wenn ich es im Studium eh' wieder lerne Prost
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11692
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 22. Nov 2012 22:58    Titel: Antworten mit Zitat

Jecks hat Folgendes geschrieben:
Das mit Sauerstoff war nur aus mein Gedächtnis gebildet, und zwar mit den gelernten Regeln meines Lehrers. DIeser sagt nämlich, dass dies bei allen Auftritt. Es zählt halt, voll, leer bzw. halb besetzt ist energetisch ärmer, das sind seine Aussagen.


ich wuerd ja zu- und zugern mal erleben, wie er mit diesem halbverstandenen firlefanz z.b. die lanthanidenkonfigurationen erklaeren will..

tatsache ist: es gibt keine "einfachen" besetzungsschemata , auch wenn es haeufig so scheint / unterrichtet wird: hierauf deutet schon der begriff "besetzungsanomalie" hin (entweder es gibt eine regel, dann aber "fuer alles", oder es gibt keine regel: mutter natur kennt keine "ausnahmen". wenn da irgendwas anders laeuft als wir menschlein uns das so vorstellen, bedeutet dies schlicht und ergreifend, dass unsere regel in letzter konsequenz falsch ist)

allerdings: damit wirst du als angehender natruwissenschaftler leben muessen, dass wir mutter natur noch nicht wirklich verstehen. wir haben auf (zugegeben: recht grossen) teilgebieten sowas wie einen ersten roten faden, mehr aber auch nicht.
und dies gilt fuer alle wissenschaft, also auch fuer chemie, physik und selbst mathematik: alles patchwork

die kunst ist es, sich in dieser flickenlandschaft zurecht zu finden, und zu wissen, wann man sich grad wo befindet, und dort die zu beachtenden "leitlinien" (ich nenns bewusst nicht gesetze) , ihre gueltigkeitstiefe und aber auch ihre begrenztheit zu kennen

alles andere ist nach wie vor gegenstand der forschung, und du bist herzlich eingeladen da mitzumachen

gruss

ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
chemieleon



Anmeldungsdatum: 26.04.2013
Beiträge: 23
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 03. Mai 2013 20:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo habe gerade diesen Thread hier ausgegraben. Ich finde es sehr spannend, was meine lieben Kollegen, so alles treiben. Also erst mal ein Lehrer kann nicht machen, was er will. Nur Habilitierte haben ein RECHT auf eine eigene Lehrmeinung. Das was der Lehrer sagt, ist nicht soo ganz falsch, gilt vor allem für Nebengruppenelemente. Das Problem ist hier folgendes:

Nehmen wir Sauerstoff: ICH kenne 1s2 2s2 2p4
ER sagt 1s2 2s0 p6 ; Er sagt das ist günstiger wg s leer und p gefüllt.
Aber dafür müssen doch zwei Elektronen angeregt werden, aus dem tiefer liegenden 2s IN das 2P; das kostet Energie, diese müsste, wenn seine Theorie stimmt, gewonnen bzw. kompensiert werden, durch SEIN leer und voll.
Ok, das Problem wird gelöst dadurch, dass ER als Behaupter, quantenmechanisch beweisen muss, dass das so ist. Dann mach ich alles anders und lehre auch so. Das ist übrigens sehr heilsam, Behaupter den quantenphysikalischen Beweis antreten zu lassen. Ich muss da leider passen, ich bin kein Quantenchemiker. Aber nur so kann das Problem gelöst werden. Ich kenne das Problem aus der THEORETISCHEN OC; wo MANCHMAL Chemiker Stuss behaupteten, dann bin ich zu den PClern und hab mir das belegen oder wiederlegen lassen, die PCLER, meisst Physiker ,hatten was zu lachen über die blöden Chemiker. Die Ocler staunten nicht schlecht.... Das kann auch für manch einen Fachkollegen sehr heilsam sein, einfach belegen lassen. Das gilt vor allem für Orbitalmodelle jeder Art, das ist pure Physik und wir Chemiker sollten da sowieso nicht unser Ding draus machen, wenn wirs nicht wirklich besser wissen!!!!
So ich hoffe irgend jemand liest das noch, ich fand diesen Thread nur sehr spannend. Wink
graffel



Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 24. Mai 2013 12:51    Titel: Antworten mit Zitat

Das ist für mich nichts neues, wenn ich die Überschrift lese. Es gibt viele Lehrer, die nicht sonderlich kompetent zu sein scheinen Lehrer
ka



Anmeldungsdatum: 01.10.2012
Beiträge: 1832

BeitragVerfasst am: 02. Dez 2013 14:29    Titel: Antworten mit Zitat

graffel hat Folgendes geschrieben:
Das ist für mich nichts neues, wenn ich die Überschrift lese. Es gibt viele Lehrer, die nicht sonderlich kompetent zu sein scheinen :lehrer:


Nur sind Diskussionen wie die hier gerade erlebte eher nicht dazu angetan, an dieser tatsächlichen oder bisweilen auch nur vermeintlichen Misere irgend etwas zu ändern. Jedenfalls ist es mMn schon bemerkenswert, dass man sich hier allenfalls peripher zur Sache eingelassen hat , genauer gesagt man nach meinem Lesen nichts zu der Frage geschrieben hat, was an der folgenden Aussage aus welchen Grund richtig oder falsch, didaktisch geeignet oder das Gegenteil davon ist:
Zitat:
Mein Fachlehrer sagt auch, dass in den Unterschalen die Elektronen stets dazu bestrebt sind in den Orbitalen immer leer, halb oder voll besetzt zu sein, da sie dadurch einen ärmeren Energiezustand erreichen.


Aber das könnte man ja möglicher Weise nachholen....

_________________
Friedrich Karl Schmidt
nixxy



Anmeldungsdatum: 23.12.2013
Beiträge: 19

BeitragVerfasst am: 29. Mai 2015 23:34    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn er da stur ist oder bleibt, dann solltest du ganz höflich zum direktor gehen und diesen mal ansprechen.
ka



Anmeldungsdatum: 01.10.2012
Beiträge: 1832

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2015 11:59    Titel: Antworten mit Zitat

nixxy hat Folgendes geschrieben:
Und wenn er da stur ist oder bleibt, dann solltest du ganz höflich zum direktor gehen und diesen mal ansprechen.


Das lieber nicht. Denn Schulleiter rekrutieren sich nach meiner Erfahrung aus einer Gruppe von eher schlechten Lehrern , mit unterdurchschnittlicher Fachkompetenz und haben speziell von Chemie in der Regel gar keine Ahnung.

_________________
Friedrich Karl Schmidt
magician4
Administrator


Anmeldungsdatum: 05.10.2009
Beiträge: 11692
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 30. Mai 2015 17:14    Titel: Antworten mit Zitat

ka hat Folgendes geschrieben:
(...)was an der folgenden Aussage aus welchen Grund richtig oder falsch, didaktisch geeignet oder das Gegenteil davon ist: (...)
Aber das könnte man ja möglicher Weise nachholen....


worueber wie hier im konkreten reden ( resp. redeten) ist doch die elektronische konfiguration eines sauerstoff-atoms im vakuum, im grundzustand, oder?

... und die ist, jeder mir gelaeufigen berechnung ( also als wasserstoff-aehnliches atom, (...), QM-ab intio usw.), sowie auch im experiment stets und immer 1s2 2s2 2p4


daran gibts also ernstzunehmend nix zu deuteln m.m.n., das ist einfach ein objektives faktum.

was ein lehrer aus einer solchen tatsache dann ( betrachten wir es wohlmeinend: in didaktischer verkuerzung o.ae.) daraus macht steht ggf. auf einem anderen blatt, siehe original-TES

chemieleon hat Folgendes geschrieben:
(...) Also erst mal ein Lehrer kann nicht machen, was er will. Nur Habilitierte haben ein RECHT auf eine eigene Lehrmeinung. (...)

de jure mag es wohl so sein, de facto weigern sich gerichte normalerweise jedoch, sich in derartige fragen einzumischen, solange nicht "relevant" der weitere lebensweg des schuelers dadurch beeinflusst wird ( z.b. keine versetzung aufgrund einer objektiven falschbewertung o.ae.)
erst das zeungis ( und dann ggf. "indirekt" auch eine klausur) , nicht jedoch eine ansonsten klausur "stand alone" sind anfechtbare rechtsakte, und dies auch nur, falls die resultierende zeugnis-einzelnote fuer den weiteren lebensweg "bedeutend" ist: das benoten einer einzelnen klausur gilt juristisch nicht als anfechtbarer verwaltungsakt
(anders jedoch: staatsexamen o.ae.)

man hat hier einen gewissermassen "rechtssprechungs-freien" raum, faktisch


gruss

Ingo

_________________
ein monat im labor erspart einem doch glatt ne viertel stunde in der bibliothek!
Neue Frage »
Antworten »
    Foren-Übersicht -> Off-Topic

Verwandte Themen - die Neuesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Stickstoff Wissen??? 3 TheArtist 327 22. Apr 2021 19:52
TheArtist Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Vorerst letzter post /gelerntes Wissen 3 TheArtist 439 09. Dez 2020 18:45
tizbeh Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1t Natrium, wie viel Chlor, wie viel Natriumchlorid 5 BinDummsorry 3022 15. Mai 2019 20:43
NaCl-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge HILFEEE SCHREIBE CHEMIETEST UND MUSS WISSEN WIE MAN DIES BER 1 Gast 1311 22. Aug 2017 12:32
Nobby Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Grundlegende Frage 4 laliluilu 1856 06. Sep 2015 01:43
ka Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Größten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Studienfrage 28 tally1976 12070 06. Okt 2004 10:58
Molekularmediziner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1t Natrium, wie viel Chlor, wie viel Natriumchlorid 5 BinDummsorry 3022 15. Mai 2019 20:43
NaCl-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Versuche zeigt der gute Lehrer in diesem Video? 5 Gast 3183 30. März 2012 21:05
Syntax Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Massenspektrometrie Einstieg ins Wissen 4 willieekaputra 2917 02. Okt 2011 07:00
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Arbeitsbblatt über Bindungen (allg. Wissen) 4 chemie00 2637 15. März 2007 15:19
chemie00 Letzten Beitrag anzeigen
 

Verwandte Themen - die Beliebtesten
 Themen   Antworten   Autor   Aufrufe   Letzter Beitrag 
Keine neuen Beiträge Studienfrage 28 tally1976 12070 06. Okt 2004 10:58
Molekularmediziner Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Welche Versuche zeigt der gute Lehrer in diesem Video? 5 Gast 3183 30. März 2012 21:05
Syntax Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge 1t Natrium, wie viel Chlor, wie viel Natriumchlorid 5 BinDummsorry 3022 15. Mai 2019 20:43
NaCl-Gast Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Massenspektrometrie Einstieg ins Wissen 4 willieekaputra 2917 02. Okt 2011 07:00
magician4 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Arbeitsbblatt über Bindungen (allg. Wissen) 4 chemie00 2637 15. März 2007 15:19
chemie00 Letzten Beitrag anzeigen