Autor Nachricht
imalipusram
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2022 17:41    Titel:

Stell Dir die Moleküle vor, die gebildet werden und daß sie "Farbe mitbringen"

Es besteht ein Zusammenhang zwischen dE/dt und dem Reaktionsumsatz, Mol/Zeiteinheit. Also dE ~ d(n)

Du kannst eine Beziehung zwischen der Extinktion und der Konzentration des Produkts herstellen. Dazu brauchst Du dessen molaren Extinktionskoeffizienten, das Lambert-Beersche Gesetz und die Reaktionsgleichung.
California
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2022 17:34    Titel:

imalipusram hat Folgendes geschrieben:
dE/dt ist die Steigung. 0.0025.


Ich muss die noch in der absoluten Reaktionsgeschwindigkeit umwandeln, welche Formel verwendet man?
imalipusram
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2022 17:25    Titel:

dE/dt ist die Steigung. 0.0025.
California
BeitragVerfasst am: 18. Apr 2022 16:48    Titel:

imalipusram hat Folgendes geschrieben:
Die Daten andersrum auftragen, die Zeit kommt auf die x-Achse.

Wenn Du einen linearen Zusammenhang vermutest, einen Linearfit machen lassen (ist irgendwo in den Menüs versteckt, die aktiv sind, wenn der Plot angeklickt ist). Oder zu Fuß (Methode der kleinsten Fehlerquadrate, least square fit).
Ansonsten halt das postulierte Modell fitten (quadratisch, sigmoid, exponentiell, ...). Was die Tabellenkalkulation nicht hat und wenn es keine Makros geben sollte, Sigmplot/Sigmastat zu Rate ziehen oder mit R, Octave oder Matlab arbeiten.


Ich habe als Formel y=0,0025x +0,0014 bekommen, mir ist aber nicht klar wie ich auf dE/dt kommen soll.
imalipusram
BeitragVerfasst am: 17. Apr 2022 16:18    Titel:

Die Daten andersrum auftragen, die Zeit kommt auf die x-Achse.

Wenn Du einen linearen Zusammenhang vermutest, einen Linearfit machen lassen (ist irgendwo in den Menüs versteckt, die aktiv sind, wenn der Plot angeklickt ist). Oder zu Fuß (Methode der kleinsten Fehlerquadrate, least square fit).
Ansonsten halt das postulierte Modell fitten (quadratisch, sigmoid, exponentiell, ...). Was die Tabellenkalkulation nicht hat und wenn es keine Makros geben sollte, Sigmplot/Sigmastat zu Rate ziehen oder mit R, Octave oder Matlab arbeiten.
California
BeitragVerfasst am: 17. Apr 2022 12:43    Titel: Kinetik/Reaktionen

Servus,
wisst ihr, wie man den Wert bestimmen kann?

Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group